DKB Miles&More: Die beste Kreditkarte für Selbständige?

Miles&More bietet viele VorteileImmer mehr Zahlungen laufen in Deutschland über Kreditkarten, denn die Vorteile dieser Zahlungsweise liegen auf der Hand. Zum einen ist die Eingabe der Kreditkartendaten vergleichsweise einfach und zum anderen ist diese Zahlungsvariante sehr sicher. Doch was ist die beste Kreditkarte für Selbständige? Wir stellen Ihnen hier die DKB Miles&More Kreditkarte vor, ein echter Volltreffer!

Hohe Geschäftsumsätze generieren viele Meilen

Das Prinzip der Miles&More Kreditkarte ist einfach: Für jeden Euro Umsatz auf der Kreditkarte sammelt man eine Prämienmeile. Die Prämienmeilen kann man dann wiederum in Freiflüge oder attraktive Sachprämien aus dem Lufthansa Worldshop tauschen. Privatpersonen haben meist nicht allzu hohe Umsätze auf der Kreditkarte, denn alle Ausgaben sind Konsumausgaben und da will man sich ja möglichst zurück halten und sein Geld nicht aus dem Fenster schmeißen. Doch natürlich kann sich das Meilensammeln auch für Privatpersonen rechnen, wenn diese ihre größeren Ausgaben, z.B. Möbelkauf, Urlaubsreise oder den Kauf von Unterhaltungselektronik mit der Miles&More Kreditkarte zahlen. Anders sieht es aber dann schon bei Selbständigen aus. Besonders bei hohen Geschäftsumsätzen lohnt sich der Einsatz von Bonussystemen.

Ganz einfach die Firmenausgaben über die Kreditkarte laufen lassen

verschiedene Euro GeldscheineBei Selbständigen gehören die Ausgaben mit zu der Gewinnplanung. Nur wer in Werbung investiert und Dienstleistungen anderer Firmen zukauft, kann langfristig am Markt bestehen. In fast allen Fällen können die Ausgaben mit der Kreditkarte gezahlt werden. Dies ist zum Beispiel auch bei der beliebten Adwords-Werbung des Suchmaschinenriesens Google möglich. Und auch hier gilt: Jeder Euro Umsatz ist eine Prämienmeile bei Miles&More wert. Je nach Firmengröße kommt da im Jahr einiges zusammen.

Keine Angst vor der Steuer

Schon einige Politiker sind darüber gestolpert, dass sie dienstlich erreichte Meilen privat genutzt haben. In der Politik gilt das als verwerflich und führte in der Folge zu Rücktritten. Auch Angestellte sollten prüfen, ob Ihr Chef nichts dagegen hat, dass sie geschäftlich gesammelte Meilen privat einsetzen. Selbständige dagegen sind nur sich selbst gegenüber Rechenschaft schuldig. Und alle Vorteile aus dem Miles&More Vielfliegerprogramm sind dankenswerterweise bis zu einer Höhe von 1.224,- Euro im Jahr durch die Lufthansa pauschalversteuert. Es muss also nichts weiter vom Selbständigen unternommen werden.

Wie funktioniert das nun bei der DKB mit der Kreditkarte?

So geht das!Die DKB bietet mit „DKB-Cash“ ein kostenloses Kontomodell zur privaten Nutzung an. Es gibt keine Kontoführungsgebühren und eine kostenlose VISA-Karte ist ebenfalls enthalten. Mit der Kreditkarte kann übrigens an jedem Geldautomaten weltweit kostenlos Bargeld gezogen werden, schon alleine das spricht für das Konto. Es gibt jedoch auch zusätzliche Kreditkarten, die über das Onlinebanking der DKB bestellt werden können (siehe „Produkte“). Neben der Hilton HHonors Kreditkarte findet sich dort auch die Kreditkarte von Miles&More. Insgesamt stehen zwei Kreditkartenmodelle zur Auswahl.

DKB Miles&More Classic World Kreditkarte

Mit der Classic World zu einer Jahresgebühr von 50 Euro ist bereits das Meilen sammeln problemlos möglich. Für jeden Euro Umsatz gibt es eine Prämienmeile.

DKB Miles & More Gold World Kreditkarte

Diese Kreditkarte der DKB kostet 85 Euro Jahresgebühr und beinhaltet dafür auch noch eine Reiserücktrittskostenversicherung. Ob diese gebraucht wird und ob sich die höhere Jahresgebühr lohnt, sollte jeder für sich entscheiden.

Optional: Business-Paket

Wer will, kann mit dem Business-Paket weitere Versicherungsleistungen buchen, muss dafür aber auch eine höhere Jahresgebühr akzeptieren. Zum Meilen sammeln ist dieses sicher nicht notwendig.

Immer mit dabei: Hohe Guthabenzinsen auf der Kreditkarte

Wessen Geschäfte gut laufen, wird vermutlich nach einiger Zeit gute Gewinne machen. Für Steuern, unvorhersehbare Ereignisse und „schlechtere Zeiten“ sollte immer genug Cash zurückgehalten werden. Wer das Geld auf der Kreditkarte parkt, also die Kreditkarte im Plus führt, erhält bei der Classic World 1,05% Zinsen pro Jahr, bei der Gold World sind es sogar 1,15% Zinsen (Stand 21.05.2014). Ist das nicht ein gutes zusätzliches Argument?

DKB – Eine Tochter der Bayerischen Landesbank AG

Kundenhalle der Bayern LB in MünchenAbschließend sollte man sich noch die Frage stellen, was das für eine Bank ist, der man sein Geld und seine vertraulichen Umsätze anvertraut. Die DKB, Abkürzung für Deutsche Kreditbank AG, ist eine Tochter der Bayerischen Landesbank AG und für Kundeneinlagen gilt daher die gesetzliche Einlagensicherung über den Bundesverband öffentlicher Banken. Besseren Einlagenschutz kann man sich eigentlich nicht wünschen.

Die Kundenbetreuung erfolgt komplett online und per Telefon. In Notfällen sind natürlich 24h am Tag Mitarbeiter erreichbar. Sollte Ihnen das Produkt zusagen und Ihnen hat dieser Artikel bei der Entscheidungsfindung geholfen, freuen wir uns über Ihre Empfehlung. Bei Fragen hinterlassen Sie gerne einen Kommentar und ich versuche bei der Klärung zu helfen. Unter diesem Artikel finden Sie einen Werbelink zur DKB, dort finden Sie auch das aktuelle Preis-/ Leistungsverzeichnis und der Zinsaushang.

Bildquelle:

© mirpic – Fotolia.com; © Tatjana Balzer – Fotolia.com; © moonrun – fotolia.com; © BayernLB

Möchten Sie dieses Finanzprodukt online abschließen?

Mit einem * gekennzeichnete Links sind Werbelinks. Mit einem Klick auf das rechte Werbebanner gelangen Sie direkt zu der Produktseite der Bank. Dort finden Sie weitere Informationen und den Onlineantrag. Mit einem Abschluss über den Werbelink unterstützen Sie unsere Arbeit.

Hier schreibt Mischa Berg

Mischa Berg ist Herausgeber von Bankenvergleich.de und veröffentlicht seit 2007 News und Kommentare zur Geldanlage in Tagesgeld und Festgeld. Mischa Berg ist auch auf Google+ und Facebook aktiv.
Kategorie: Girokonto, Kreditkarte, Produkt-Check

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.