Festgeld – Crédit Agricole reduziert die Zinsen

Die Zinsen fallen!Die Crédit Agricole Consumer Finance S.A. (CACF) hat eine Zinssenkung für das Festgeld angekündigt. Die Zinsen sinken zwischen fünf und 15 Basispunkten pro Laufzeit. Der bisherige Spitzenreiter überlässt damit den Mitbewerbern Klarna und der VTB Direktbank die Spitzenpositionen.

Seit Januar 2014 ist die französische Crédit Agricole Bank auf dem Festgeldmark in Deutschland vertreten. Zum Marktstart gönnte die Bank sich eine Top-Platzierung in den Vergleichen und ihren Kunden damit gute Zinsen. Bereits im Februar hatte die Bank die Zinsen für einige Laufzeiten leicht nach unten angepasst, wobei die Laufzeit von 12 Monaten nicht angetastet wurde. Kurze Laufzeiten sind bei Sparern aktuell sehr gefragt, weil der Anleger im Fall steigender Zinsen schneller reagieren kann. Diesmal wurde auch das einjährige Festgeld um 10 Basispunkte gesenkt und das Angebot verliert damit die Spitzenposition. Der neue Zinssatz gilt ab dem 17.04.2014

Die Konditionen zum Festgeld der Crédit Agricole Bank im Überblick

  • Zinssatz: 1,65% p.a. bis 2,50% p.a.
  • Zinsgutschrift: jährlich
  • Laufzeiten: 12 bis 84 Monate
  • Mindestanlage: 5.000,- Euro
  • Maximalanlage: 500.000,- Euro
  • Kontoführung: kostenlos
  • Sicherheit: französischer Sicherungsfonds – 100.000,- Euro pro Sparer

Zinsstaffel

Laufzeiten alter Zinssatz neuer Zinssatz
12 Monate 1,75% p.a. 1,65% p.a.
24 Monate 1,90% p.a.
1,85% p.a.
36 Monate 2,15% p.a. 2,10% p.a.
48 Monate 2,50% p.a. 2,30% p.a.
60 Monate 2,55% p.a. 2,40% p.a.
72 Monate 2,60% p.a. 2,45% p.a.
84 Monate 2,65% p.a. 2,50% p.a.

Produktdetails und Bankenvergleich zum Festgeld der CACF

Fragen und AntwortenErfahrene Festgeldsparer wissen, dass für die Kontoführung beim Festgeld allgemein keine Kontoführungsgebühr fällig wird. Beantragung, Kontoauszüge und die Transaktionen zum Referenzkonto sind bei allen Banken kostenlos. Natürlich ist das auch bei der CA Consumer Finance S.A. so!

Die Zinsen werden jährlich berechnet und nach Ablauf des Jahres auf das Referenzkonto überwiesen. Damit entfällt auch die leicht höhere Rendite durch den Zinseszins.

Bei den Laufzeiten kann der Neukunde sein Geld für ein Jahr oder auch bis zu sechs Jahre festlegen. Alle Sparer warten auf eine Zinswende und wenn es auch aktuell keine deutlichen Anzeichen für eine Trendwende gibt, sind dennoch kürzere Laufzeiten zu empfehlen.

Die Mindestanlagesumme beträgt bei diesem Angebot 5.000,- Euro. Im Bankenvergleich liegt die Summe im Mittelfeld der Angebote. Für Geldbeträge unter 10.000,- Euro wird die Crédit Agricole Bank auch weiterhin den Spitzenplatz einnehmen, denn der neue Spitzenreiter Klarna bietet die besseren Zinsen nur Anlegern, die mehr als 10.000,- Euro festlegen.
Somit behauptet die Bank ihre Top-Position für geringere Anlagebeträge und liegt dabei gerade noch 5 Basispunkte vor dem Mitstreiter, der Denzi Bank AG. Die MoneYou Bank und die VTB Direktbank starten mit 500,- Euro Anlagebetrag. Festgelder mit unterjährigen Laufzeiten hat die Bank nicht im Programm. Eine Aufstellung der Banken, die das bieten, haben wir in einem eigenen Artikel zusammengefasst.

Der Maximalanlagebetrag ist mit 500.000,- Euro angelegt. Dank der Zahlen, die uns vorliegen, können wir verraten, dass von dieser Grenze weniger als 10% der Festgeldsparer betroffen sind. Trotzdem geben wir den Ratschlag, bei Beträgen über 100.000,- Euro pro Sparer, die durch die gesetzliche Einlagensicherung abgedeckt sind, besser auf mehrere Anbieter zu setzen.

Am Ende der Laufzeit sollte der Sparer sich rechtzeitig um die Auflösung des Kontos kümmern. Ansonsten wird die Anlage automatisch verlängert (Prolongation). Natürlich zu den dann geltenden Zinssätzen. Das kann der Kunde über die Hotline der Bank regeln. Ein Online-Portal stellt die Bank nicht bereit. Auch die Steuern muss der Anleger seinem Finanzamt selbstständig mitteilen. Eine automatische Abführung der Steuern, wie die meisten Mitbewerber das handhaben, ist nicht vorgesehen.

 

Aktuelle Zinsentwicklung von Festgeld und Tagesgeld

zinsentwicklung von Tagesgeld und Festgeld beobachtenIm Bereich der Tagesgeldkonten gab es den letzten markanten Zinsrutsch im Februar 2014. Die ING-DiBa, Cortal Consors und auch die Bank of Scotland senkten die Zinsen. Seither zeigt sich der Zinssatz für Tagesgeld stabil und die jüngste Zinserhöhung der Renault Bank direkt bestätigt diese Einschätzung. Weiterhin dominieren Neukundenangebote mit einer Zinsgarantie von vier bis hin zu 12 Monaten die oberen Plätze der Vergleiche. Mit Festgeld kann der Sparer, im vergleich zum Tagesgeld, leicht höhere Zinsen erwirtschaften. Anfang April hatte die VTB Direktbank die Konditionen für die Anleger leicht verbessert. Im Bereich der Festgeldkonten liegt der Spitzenzinssatz für Festgeld mit der Laufzeit von 12 Monaten bei 1,70% gerechnet auf das Jahr. Das Angebot stammt von Klarna. Bei den Festgeldern gab es Ende März und Anfang Februar 2014 einige Zinssenkungen. So zum Beispiel das Angebot der Corealdirect Bank oder der IKB. Diese Bewegungen bilden aber eher das Zinsniveau im Mittelfeld der Vergleichslisten ab.

Insgesamt ist das Zinsniveau als niedrig zu bezeichnen. Der Leitzins (» 3.April 2014) verharrt weiterhin auf dem Rekordtief von 0,25% und lediglich die sehr niedrige Inflation (1,00%) trägt dazu bei, dass Sparer aktuell eine kleine Rendite erzielen können. Die aktuellen Bewegungen auf dem Markt für Tagesgeld und Festgeld sind der Wettbewerbssituation und dem Bedarf an Kundeneinlagen der einzelnen Anbieter geschuldet. Die CACF hatte wohl durch die exponierte Position in den Vergleichen einen enormen Zulauf an Neukunden.

Einflussfaktoren auf die Zinssätze der Banken für Festgelder

  1. Der Leitzins als Referenzzinssatz
    Leitzinsentscheid - Europäische ZentralbankDer Leitzins liegt aktuell bei einem Wert von 0,25%. Zu diesem Zinssatz können sich Banken bei der Europäischen Zentralbank Geld leihen.  Natürlich hat dieser Zinssatz auch einen Einfluss auf die Angebote, die Banken ihren Kunden machen. Laut Biallo-Index liegt der durchschnittliche Zinssatz für Festgeld aktuell bei lediglich 0,60% p.a. für Beträge ab 5.000,- Euro und der Laufzeit von 12 Monaten. Hier ist der Einfluss des Referenzzinssatzes sehr deutlich zu sehen. Der Spitzen-Zinssatz einiger Direktbanken liegt aber deutlich über dem Leitzins und daran lässt sich ablesen, dass es auch andere Faktoren gibt, die den Zinssatz bestimmen.
  2. Die Wettbewerbssituation
    Offensichtlich haben die Banken oft noch Spielraum nach oben! Die Banken arbeiten mit dem Geld der Anleger! Autobanken finanzieren damit zum Beispiel Leasing und Kredite von Neuwagenkäufen. Die Rendite, die mit den Kundeneinlagen erwirtschaftet wird, macht die Bank unabhängig vom Geld der Zentralbank und bietet ebenso die Chance auf einen Gewinn. Trotzdem beäugen sich die Banken natürlich sehr genau. Warum sollte eine Bank deutlich mehr bieten als alle Mitbewerber? Wer zu weit unter den Angeboten der Mitbewerber liegt, verliert natürlich Kunden an die Fremdbanken. Der Wettbewerb hat demnach ebenso einen Einfluss auf die Zinsen. Gerade ausländische Banken haben in ihrer Heimat oft ein höheres Zinsniveau. Sie können auf dem deutschen Markt mit hohen Zinsen auftreten und Neukunden gewinnen und zahlen dafür zum Teil geringere Zinsen als ihrer heimischen Stammkundschaft.
  3. Der Bedarf an Kundeneinlagen einer Bank
    viele GeldscheineWeil die Bank mit dem Einlagen der Kunden ja auch arbeiten und Gewinne erzielen muss, um die Zinsen auch auszahlen zu können, ist der Bedarf der Banken an Einlagen natürlich begrenzt. Der Zinssatz und die Position in den Vergleichen steuert den Zustrom an Neukunden. Übersteigen die eingesammelten Einlagen die Möglichkeiten das Geld gewinnbringend zu investieren, muss die Bank natürlich gegensteuern.
  4. Ausreißer mit hohen Zinsen
    Startet eine Bank auf dem deutschen Markt, sind die Zinsen oft höher angesetzt, als bei allen anderen. Da geht es um Aufmerksamkeit! Das war so bei der Renault Bank direkt, Klarna und auch bei der CACF zu beobachten. Weil von diesem Werbezins auch der Sparer profitiert wird über diese Gestaltung der Zinsen wohl niemand meckern.

Informationen zur Crédit Agricole Consumer Finance S.A.

Logo - Crédit Agricole Consumer Finance S.A.Die Bank ist eine Tochtergesellschaft der französischen Bankengruppe Crédit Agricole. Diese hat ihren Sitz in Paris und die Rechtsform einer Aktiengesellschaft. Die Crédit Agricole zählt in Frankreich zu den größten Geschäftsbanken des Landes. Wie stark die Bank aufgestellt ist, lässt sich auch daran ablesen, dass sie in der Liste der systemrelevanten Banken des Finanzstabilitätsrats gelistet ist. Das ist eine internationale Organisation, die das globale Finanzsystem überwacht. Die Crédit Agricole ist in rund 23 Ländern vertreten und bietet ein breites Spektrum an Finanzprodukten und Dienstleistungen an.

Ist mein Geld bei den ausländischen Banken sicher?

Oder sollte man ausschließlich auf deutsche Anbieter setzen? Die Redaktion von Bankenvergleich.de achtet bei den Banken, die es in die Vergleiche schaffen natürlich darauf, dass es sich um seriöse Angebote handelt. Im Bereich von Tagesgeld und Festgeld gibt es zahlreiche ausländische Banken, die Spitzenplätze belegen. Deshalb an dieser Stelle eine Einschätzung von test.de, die auch unsere Überzeugung widerspiegelt.

Wir halten die Angebote von Banken aus den Nieder­landen, Österreich, Frank­reich, Groß­britannien, Schweden und Luxemburg grund­sätzlich für Beträge bis 100 000 Euro für sicher. Die Einlagensicherungen dieser Länder existieren schon viele Jahre und haben sich bewährt. Es handelt sich um wirt­schaftlich stabile Länder. Sie haben die jüngste Finanz­krise besser über­standen als beispiels­weise Spanien, Italien oder Griechen­land.test.de – 15.04.2014

Bildquelle:

© VERSUSstudio – Fotolia.com; © robodread – Fotolia.com; © VRD – Fotolia.com; © jogyx – Fotolia.com; © CACF

Möchten Sie dieses Finanzprodukt online abschließen?

Mit einem * gekennzeichnete Links sind Werbelinks. Mit einem Klick auf das rechte Werbebanner gelangen Sie direkt zu der Produktseite der Bank. Dort finden Sie weitere Informationen und den Onlineantrag. Mit einem Abschluss über den Werbelink unterstützen Sie unsere Arbeit.

Hier schreibt Thomas Gödert

Online-Redakteur Finanzen. Arbeitet seit 2012 bei BergMedia.net. Thomas Gödert ist auch auf Google+ und Twitter aktiv.
Kategorie: Festgeld, Produkt-Check

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.