Festgeld – Klarna dreht ordentlich an der Zinsschraube

DIe Banken drehen wieder an der ZinsschraubeMit Wirkung zum 10.07.2014 hat der Anbieter Klarna die Zinsen für Festgeld bei allen Laufzeiten um 30 Prozentpunkte gesenkt. In den zwei letzten Kalenderwochen sind die Zinsen für Festgeld und Tagesgeld sehr häufig nach unten korrigiert worden und Sparer müssen ihre Renditeerwartung noch weiter einschränken.

Zinssenkungen kommen jetzt fast täglich auf den Tisch

Fast täglich kommen aktuell die Meldungen über Zinssenkungen auf unseren Schreibtisch. Auslöser für diesen erneuten Einbruch ist die Leitzinssenkung vom Juni 2014. Mit leichter Verzögerung zeigt der jetzt deutlich Wirkung und nach und nach positionieren sich die Banken in den Ranglisten der Vergleichsrechner neu. Oft betreffen die Senkungen nicht das Angebot mit dem höchsten Zinssatz, der gerade auf dem Markt zu finden ist und erscheinen deshalb auf den ersten Blick weniger wichtig für die Entwicklung auf dem Markt. Doch eins ist klar, kein Anbieter wird sich mit überdurchschnittlich hohen Zinsen an die Spitze der Vergleiche setzen! Auch nicht die Banken, die Zwecks Neukundengewinnung und langer Kundenbindung auf eine hohe und dauerhafte Sichtbarkeit setzen. Die Banken beobachten ihre Mitbewerber genau und deshalb ist es kaum verwunderlich, dass auch diese Meldung weitere Reaktionen der Mitbewerber nach sich ziehen wird.

Klarna ist ab jetzt nicht mehr oben dabei!

Im Februar 2014 hatte Klarna mit vergleichsweise hohen Zinsen für eine hohe Sichtbarkeit gesorgt und natürlich dementsprechend Kunden angezogen. Durch die folgenden Zinsänderungen änderte sich die Platzierung von Klarna im Anbietervergleich nur geringfügig. Diesmal dämpft der schwedische Zahlungsanbieter den Zustrom an Festgeld-Neukunden deutlicher und verabschiedet sich aus dem oberen Bereich der Vergleichstabellen. Schade, denn der Marktstart von Klarna und auch der Credit Agricole Bank hatten kurzfristig Schwung in den Markt gebracht. Kunden, die ihr Geld zu diesem Zeitpunkt festgeschrieben haben, werden das sicher in guter Erinnerung behalten.

Es wird ein langer Weg hin zu besseren Zinsen

2014 wird für Sparer kein gutes Jahr werdenSparer, deren Festgeldanlagen jetzt auslaufen und die auf der Schlussrechnung den alten Zinssatz betrachten, bekommen einen deutlichen Eindruck davon, wie stark das Zinsniveau abgesackt ist! Wer weiter auf Festgeld setzen möchte, sollte dennoch nicht auf längere Laufzeiten setzen, um die Mini-Zinsen nicht dauerhaft festzuschreiben. Mit besseren Zinsen rechnet keiner der Experten vor dem Jahr 2016. Klar ist auch, dass die Zinsen für Tagesgeld und Festgeld erst anziehen werden, wenn die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank ihre Wirkung zeigt und der Referenzzinssatz angehoben wird. Das bedeutet aber auch, dass die Inflation, die im Moment sehr niedrig ist, erst ansteigen muss. Das ist nämlich ein Marker, an dem die EZB den Erfolg ihrer Geldpolitik misst. Die EZB verfolgt dabei einen Wert nahe 2,00%. Die höhere Inflation bedeutet aber auch eine noch schmälere Rendite. Damit fällt es den Sparern sicher nicht leichter, sich über die Erholung der wirtschaftlichen Lage in der Eurozone zu freuen!

Die Konditionen zum Festgeld von Klarna im Überblick

  • Kontoführung: kostenlos
  • Mindestanlagebetrag: 10.000,- Euro
  • Maximalanlagesumme: 500.000,- Euro
  • Laufzeiten: von einem Jahr bis hin zu vier Jahren
  • Zinssatz: garantiert für die gewählte Laufzeit
  • Zinszahlung: zum Ende des Jahres
  • Wiederanlage: automatisch am Ende der Laufzeit – rechtzeitig kündigen!
  • Einlagensicherung: gesetzliche schwedische Einlagensicherung (100.000,- Euro pro Sparer)

Zinsstaffel zum Festgeld von Klarna

Laufzeiten für das Festgeld alter Zinssatz neuer Zinssatz
1 Jahr 1,50% p.a. 1,20% p.a.
2 Jahre 1,70% p.a. 1,40% p.a.
3 Jahre 1,90% p.a. 1,60% p.a.
4 Jahre 2,10% p.a. 1,80% p.a.

Informationen zum Anbieter Klarna

Das Bild zeigt die schwedische FlaggeDer schwedische Finanzdienstleiter Klarna ist seit dem Jahr 2005 auf dem Markt. Klarna hat die Gesellschaftsform einer Aktiengesellschaft. Das Kerngeschäft des Unternehmens ist der Online-Einkauf. Über Klarna kann der Kunde im Internet auf Rechnung einkaufen und trotzdem wird die Ware umgehend verschickt und nicht erst nach Geldeingang auf dem Konto des Händlers. Auch Ratenzahlungen bietet der Finanzdienstleister für den Online-Einkauf. Der Finanzdienstleister verdient sein Geld mit den Gebühren, die die Händler entrichten müssen, wenn sie die Bezahlvariante anbieten wollen und mit den Gebühren für eine Ratenzahlung durch den Endkunden. Mittlerweile bieten rund 18.000 Online-Shops diese Bezahlvariante an. Klarna hat nach eigenen Angaben mehr als 13 Millionen Kunden. Rund 1,4 Millionen Kunden nutzen die Möglichkeit zum Ratenkauf. Seit Dezember 2013 bietet Klarna Festgeld auf dem deutschen Markt an.

Bildquelle:

© Lorenzo Buttitta – Fotolia.com; © fotomek – Fotolia.com; © amorfati.art – Fotolia.com

Möchten Sie dieses Finanzprodukt online abschließen?

Mit einem * gekennzeichnete Links sind Werbelinks. Mit einem Klick auf das rechte Werbebanner gelangen Sie direkt zu der Produktseite der Bank. Dort finden Sie weitere Informationen und den Onlineantrag. Mit einem Abschluss über den Werbelink unterstützen Sie unsere Arbeit.

Hier schreibt Thomas Gödert

Online-Redakteur Finanzen. Arbeitet seit 2012 bei BergMedia.net. Thomas Gödert ist auch auf Google+ und Twitter aktiv.
Kategorie: Festgeld, Produkt-Check

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.