Der Kreditmarktplatz Lendico – Chancen für Kreditnehmer und Anleger

Die Kredit-Plattform Lendico im CheckKreditnehmer und Anleger wollen eines gleichermaßen - attraktive und faire Konditionen! Für beide Fraktionen ist der Kreditmarktplatz Lendico deshalb eine Anlaufstelle. Kreditnehmer können auf günstige Zinsen bei einem Kredit von privat zu privat (P2P oder auch Peer-to-Peer) hoffen und Anleger spekulieren auf eine ordentliche Rendite, indem sie selbst Geld verleihen. Sind beste Zinsen für beide Parteien möglich?

Der Kreditmarktplatz Lendico ermöglicht Peer-to-Peer Kredite

Die Online-Kreditplattform ist seit dem 1. Dezember 2013 auf dem Markt. Und sie ist nicht der einzige Anbieter für Peer-to-Peer Kredite. Namhafte Mitbewerber in Deutschland sind auxmoney und Smava. Lendico unterscheidet sich von seinen Mitbewerbern zum Beispiel dadurch, dass die Zinssätze durch den Marktplatz festgelegt werden und nicht durch eine freie Vereinbarung zwischen Interessent und Kreditgeber zustande kommen.

Auf der eigenen Seite stellt Lendico einige Zahlen zu den Kreditprojekten bereit. Ende Februar konnte die Plattform schon Kreditanfragen in der Höhe von 45 Millionen Euro verzeichnen. Zu diesem Zeitpunkt waren schon mehr als 9.000 Nutzer auf der Plattform registriert. Lendico trifft eine strenge Vorauswahl in Bezug auf die eingehenden Kreditanfragen. Lediglich eine von zehn Anfragen schaffte es zu diesem Zeitpunkt auf den Kreditmarktplatz. Ende Februar hatten Anleger schon in mehr als 500 Projekte investiert.

Die Kreditnehmer – einen Ratenkredit über Lendico abwickeln

Peer-to-Peer KrediteWer ein Kreditprojekt auf dem Kreditmarktplatz angehen möchte, stellt einen unverbindlichen Kreditantrag an Lendico. Der Antrag ist kostenlos und unverbindlich. Dazu muss der Antragsteller erst mal seine persönlichen Daten angeben, den Kreditbetrag und die Laufzeit auswählen und auch aus einer Liste den Verwendungszweck für den Kredit bestimmen. Hier werden im  – guten Glauben – erstmalig auch die finanziellen Verhältnisse angegeben. Nach welchen sich dann der Zinssatz ableitet.

In einem weiteren Schritt kann der Antragsteller seinem Projekt einen Namen geben und eine Beschreibung verfassen, in der erklärt wird, wofür das Kapital verwendet werden soll und warum es ein P2P Kredit sein soll. Die Beschreibung sollte aussagekräftig sein, schließlich sollen die Anleger aufgrund dieser Beschreibung ihr Geld in das Projekt investieren. Nach Aussage von Lendico werden diese Beschreibungen auch nicht werbewirksam durch die Plattform optimiert, um attraktiver für den Anleger zu sein. Die Beschreibungen sind O-Ton der Antragsteller.

Im Anschluss erhält der Nutzer eine vorläufige monatliche Rate. Das geht innerhalb weniger Minuten. Anschließend muss der Antragsteller weitere Unterlagen für den Kreditantrag einreichen. Dazu zählen die Kontoauszüge der letzten drei Monate, eine Kopie des Personalausweises und die Gehaltsabrechnungen der letzten drei Monate. Das geht online oder wahlweise per Post.

Was bleibt? Geld unter der LupeWenn das Kreditprojekt die Prüfung durch die Plattform besteht und der Nutzer seine Einwilligung erteilt hat, wird das Projekt auch den Anlegern präsentiert. Das schaffen lediglich 10% der Anträge! Und auch zu diesem Zeitpunkt ist noch kein bindender Kreditvertrag zustande gekommen. Erst wenn das Projekt genügend Anleger gefunden hat, wird dem Antragsteller ein Kreditvertrag zugesandt. Erst wenn dieser vom Antragsteller unterschrieben bei Lendico vorliegt, kommt der Kredit zustande.

Für den Fall, dass der Kreditnehmer seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommt, wird eine jeweils eine Mahngebühr von derzeit bis zu 9,- Euro fällig. Verzugszinsen werden nicht fällig.

Der Peer-to-Peer Kredit von Lendico im Überblick

  • Nettodarlehensbetrag: 1.000,- Euro bis zu 25.000,- Euro
  • Effektiver Jahreszins: 2,26% – 12,97%
  • Kreditlaufzeiten: 2 Jahre bis zu 5 Jahren
  • Gebühren: 0,50% – 4,50% des Kreditbetrags
Diese Grafik zeigt die nach der PAngV notwendigen Mindestangaben und ein repräsentatives Beispiel.

Die Anleger – Geld über Lendico verleihen

Um als Geldgeber auf der Peer-to-Peer Plattform Lendico aufzutreten muss der Anleger sich erst mal auf der Plattform registrieren. Dabei entstehen dem Anleger keine Kosten! Insgesamt ist der gesamte Dienst für den Anleger kostenlos. Nach der Anmeldung kann der Nutzer dann aus den vorhandenen Kreditprojekten auswählen.
Die Risikoklassen bei der Geldanlage auf LendicoHierfür kann der Nutzer sich an der Lendico-Klasse orientieren. Diese reichen von A bis E und geben eine Orientierung über die mögliche Rendite und das durch den Algorithmus der Plattform errechnete Ausfallrisiko. Über das Ausfallrisiko sollte sich der Anleger im Klaren sein, denn trotz der strikten Vorauswahl durch die Plattform besteht die Möglichkeit, dass ein Kreditnehmer den Kredit nicht bedienen kann. Denken sie an den Verlust des Arbeitsplatzes, eine lange Krankheit oder eine Scheidung. Das sind häufige Gründe für eine Überschuldung. Auch die Beschreibung des Projekts und die weiteren Angaben sollte der Anleger im Blick haben, bevor eine Entscheidung für ein Projekt getroffen wird. Hier ist es wichtig, besonnen zu agieren! Zudem sollte man sich zudem darüber im Klaren sein, dass das Kapital für einige Zeit gebunden ist und in monatlichen Raten zum Anleger zurückfließt. Der Anbieter empfiehlt, kleinere Summen in die einzelnen Kreditprojekte zu investieren und die gesamte Investitionssumme auf zahlreiche Projekte aufzuteilen, um das eigene Risiko zu minimieren. Das ist sicher eine gute Strategie! Auch wer auf eine möglichst hohe Rendite spekuliert und deshalb auch Projekt mit höherem Risiko ins Auge fasst, sollte insgesamt auf eine ausgewogene Gesamtstrategie in Bezug auf die Risikoklassen setzen.

Die Gebühren für Kreditnehmer und Anleger im Überblick

Kreditnehmer:

  • Lendico-Konto: kostenlos
  • Kreditangebot: kostenlos
  • Gebühr: 0,50% bis zu 4,50% der Kreditsumme + Sollzins
  • vorzeitige Rückzahlung: jederzeit und kostenlos
  • Mahnung: bis zu 9,- Euro

Anleger bzw. Kreditgeber

  • Anleger-Konto: kostenlos
  • Servicegebühr: 1,00% von jeder Rückzahlung

Fazit…

…zum Auftritt und den Konditionen der Plattform!

Daumen hoch!Lendico bringt potenzielle Kreditnehmer und Anleger zusammen und für die Bereitstellung der Plattform, sowie für die Überprüfung der Kreditprojekte behält der Anbieter Gebühren ein. Die Überprüfung wird manuell ausgeführt, das ist sicher ein Pluspunkt. Das Modell ist transparent und auch die Tatsache, dass eine strenge Vorauswahl getroffen wird, ist im Interesse der Anleger, aber natürlich auch für die Kreditnehmer gut. Schließlich geht es nicht darum, Personen ein Darlehen zu verschaffen, die sonst nie einen Kredit erhalten würden. Das Ziel ist es ja, für beide Parteien gute Konditionen anzubieten, und ein Umfeld zu schaffen, an dem alle Akteure profitieren können. Die Grundvoraussetzungen stimmen jedenfalls! Das bestätigen auch die Anrufe bei der Hotline. Dabei sind wir als potenzieller Anleger aufgetreten! Unsere Fragen wurden umfassend und sachkundig beantwortet. Ohne Aufforderung wurde auf Chancen und Risiken gleichermaßen hingewiesen. Der Service hinterlässt einen sehr positiven Eindruck! Ob Kreditnehmer günstig Geld leihen können und ob Anleger eine ordentliche Rendite erzielen, hängt aber auch davon ab, wie viele Akteure sich auf der Plattform tummeln. Je mehr, desto besser! Was am Ende für den Einzelnen herauskommt, ist deshalb nicht generell zu beurteilen, sondern kann sich nur im Einzelfall ausgewiesen werden. Wir sind auf die zukünftigen Zahlen von Lendico gespannt!

…ist das als Geldanlage empfehlenswert?

Vergleich Äpfel mit BirnenJa, aber…! Geldanlagen erfüllen unterschiedliche Zwecke. Jede leichtfertige Aussage, das ist die Beste oder diese Geldanlage lohnt sich nicht, ist wenig zielführend. Die Gelder, die Kunden auf der Plattform investieren sind für einige Zeit gebunden und es gibt auch ein Ausfallrisiko. Deshalb eignet sich diese Form der Geldanlage nicht für den Notgroschen, der eigentlich auf ein Tagesgeldkonto gehört. Gelder, die mit Sicherheit für andere Zwecke gebraucht werden, legt man besser auch sicher an! Dann ist Festgeld, mit leicht besseren Zinsen als bei Tagesgeld, eine gute Wahl. Wer darüber hinaus noch Kapital zur Verfügung hat, der kann sich nach weiteren Formen der Geldanlage umsehen und dabei auch Kredite von privat zu privat ins Auge fassen. Da man durch die Wahl der Lendico-Klasse sein Risiko selbst wählen kann, bleibt das Risiko kalkulierbar und es können sich schöne Renditechancen ergeben. Wer sein Geld hier umsichtig auf mehrere Projekte mit unterschiedlichen Ausfallrisiken verteilt, ist gut aufgestellt. Natürlich sollte man auch die möglichen Zinserträge der einzelnen Geldanlagen untereinander mit aktuellen Zahlen vergleichen.

…ist die Kreditplattform für Kreditnehmer zu empfehlen?

Bewertung des ProduktsJa, denn gerade der Kreditnehmer hat eigentlich nur Vorteile! Er kann auf bessere Zinsen hoffen und schließlich wird der Vertrag ja erst ganz am Ende der Prozedur wirksam, wenn der Kreditvertrag unterschrieben wird. Sollte das Angebot nicht gefallen, muss man in den Vertrag nicht einwilligen. Die Kreditvergabe könnt sich allerdings im Vergleich zum Angebot einer Bank verzögern, da zu der Prüfung der Bonität durch den Anbieter noch geeignete Anleger gefunden werden müssen. Anzumerken ist auch, dass jede Kreditanfrage auch einen kurzfristigen Eintrag bei der SCHUFA zur Folge hat. Zu viele parallele Anfragen sind demnach nicht förderlich für die Beurteilung der eigenen Bonität.

Informationen zum Anbieter

Die Gründer von LendicoDie Lendico Deutschland GmbH hat ihren Sitz in Berlin. Die Gründer und Geschäftsführer sind Dr. Clemens Paschke, Philipp Petrescu, Dr. Christoph Samwer und Dr. Dominik Steinkühler. Die Gründer weisen langjährige Erfahrungen im Bereich Banken, Finanzen und auch bei Startups auf. Diese Männer haben sich vorgenommen, das internationale Kreditgeschäft zu revolutionieren. Lendico wird von Rocket Internet unterstützt. Rocket Internet machte sich auf diese Weise schon mit den Marken Zalando und Home24 im deutschsprachigen Raum einen Namen. Ganz ohne eine Bank kommt aber auch Lendico nicht aus. Die Plattform kooperiert mit der Wirecardbank AG, die letztendlich den Kredit auszahlt. Das macht die Gesetzeslage erforderlich. Mittlerweile ist Lendico auch in weiteren Ländern aktiv. So zum Beispiel Spanien, Polen und Österreich.

Werbevideo von Lendico

Bildquelle:

© Fantasista – Fotolia.com; © almagami – Fotolia.com; © Thomas Jansa – Fotolia.com; © Robert Kneschke – Fotolia.com; © mdworschak – Fotolia.com;

Möchten Sie dieses Finanzprodukt online abschließen?

Mit einem * gekennzeichnete Links sind Werbelinks. Mit einem Klick auf das rechte Werbebanner gelangen Sie direkt zu der Produktseite der Bank. Dort finden Sie weitere Informationen und den Onlineantrag. Mit einem Abschluss über den Werbelink unterstützen Sie unsere Arbeit.

Hier schreibt Thomas Gödert

Online-Redakteur Finanzen. Arbeitet seit 2012 bei BergMedia.net. Thomas Gödert ist auch auf Google+ und Twitter aktiv.
Kategorie: Kredit, Produkt-Check

2 Kommentare Der Kreditmarktplatz Lendico – Chancen für Kreditnehmer und Anleger

Thomas Detlef Bär 1. Dezember 2014 at 04:18

Hallo Thomas,

Was soll denn die Wildcardbank AG sein? Besser wäre doch Wirecard?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.