VTB Direktbank erhöht die Zinsen für Festgeld

Die Laufzeit bestimmt den ZinsMit den Bonussparwochen setzt die VTB Direktbank Zeichen! Mit dem aktuellen Tagesgeldangebot belegt die Bank jetzt die Spitzenposition im Bankenvergleich und auch beim Festgeld behauptet sie für die Laufzeiten zwischen einem Jahr und drei Jahren an der Spitze der Vergleichslisten gegenüber den anderen Banken. Aufgrund der niedrigen Zinsen und den vorangegangenen Zinssenkungen auf dem Markt sind die verbesserten Konditionen der VTB Direktbank ein weiteres Zeichen für einen leichten Aufwärtstrend. Zur Freude der Sparer!

Das Angebot gilt für Neu- und Bestandskunden
und ist bis zum 3.März 2014 befristet.

Die Konditionen auf dem Festgeldkonto der VTB Direktbank im Überblick

  • Zinssatz: 1,10% p.a. bis 2,30% p.a.
  • Zinsgutschrift: jährlich
  • Laufzeiten: 3 bis 120 Monate
  • Mindestanlage: 500,- Euro
  • Maximalanlage: 10.000.000,- Euro
  • Kontoführung: kostenlos
  • Sicherheit: österreichische Einlagensicherung nach EU-Recht

Zinsstaffel

Laufzeiten neuer Zinssatz alter Zinssatz
3 Monate 1,10% p.a. 1,10% p.a.
6 Monate 1,50% p.a. 1,10% p.a.
12 Monate 1,75% p.a. 1,40% p.a.
18 Monate 1,40% p.a. 1,40%p.a.
24 Monate 2,00% p.a.
1,50% p.a.
36 Monate 2,30% p.a. 2,10% p.a.
48 Monate 2,10% p.a. 2,10% p.a.
60 Monate 2,10% p.a. 2,10% p.a.
72 Monate 2,10% p.a. 2,10% p.a.
84 Monate 2,10% p.a.. 2,10% p.a.

Das Angebot der VTB Direktbank im Detail und im Bankenvergleich

Ein genauer Blick auf die Daten und FaktenDie VTB Direktbank erhöht die Zinsen für die kürzeren Laufzeiten. Das ist für Sparer eine gute Nachricht. Denn gerade die kürzeren Laufzeiten sind jetzt in der Niedrigzinsphase eine gute Wahl. Kunden, die auf zu lange Laufzeiten setzten, können bei steigenden Zinsen nicht reagieren und haben so langfristig eine kleine Renditen festgeschrieben. In den vergangenen Monaten haben einige Mitbewerber deshalb auch gerade bei den kürzeren Laufzeiten den Rotstift angesetzt. Auch die weiteren Konditionen der VTB Direktbank sind markttypisch. Es fallen dem Kunden keine Kosten für die Kontoführung an und auch in Bezug auf die Sicherheit der Einlagen haben Sparer, die pro Person weniger als 100.000,- Euro anlegen wollen aufgrund der österreichischen Einlagensicherung keinen Grund zur Sorge. Bei höheren Beträgen sollte der Sparer aber auf Sicherheit setzen und innerhalb der Sicherungsgrenzen bleiben, da es keine freiwillige Einlagensicherung gibt, die auch höhere Beträge absichert. In Bezug auf die Zinsgutschrift kann der Kunde wählen ob er die Zinsen jährlich oder monatlich auf dem Tagesgeldkonto gutgeschrieben bekommt. Wer die monatliche Zinszahlung wählt, erhält innerhalb der Laufzeit eine geringere Verzinsung von jeweils 0,5 Basispunkten. Das Tagesgeldkonto wird automatisch mit eröffnet, und weil die Zinsen dort gut geschrieben werden, fällt kein Zinseszins an. Kein Ärgernis, denn der Zinseszins zeigt lediglich bei sehr hohen Summen einen nennenswerten Effekt. Der Anbieter punktet bei dem Mindestanlagebetrag. Die liegt bei lediglich 500,- Euro.  Viele Mitbewerber akzeptieren nur Kunden die mindestens 2.500,- Euro, 5.000,- Euro oder noch mehr anlegen möchten. Weiterhin gibt es keine automatische Wiederanlage des Geldes. Der Kunde muss deshalb nicht auf eine Kündigung des Vertrags achten. In puncto Sicherheit beim Online-Banking setzt die Bank auf das mTAN-Verfahren. Der Kunde braucht demnach für den Empfang einer TAN ein Handy. Bei den Laufzeiten von 12 Monaten, 24 Monaten und 36 Monaten ist der Anbieter bisher ungeschlagen. Bei den übrigen Laufzeiten lohnt sich der Blick in den Vergleichsrechner für Festgeld. Auch im Bereich Tagesgeld kann der Anbieter punkten. Eine detaillierte Beschreibung des Angebots findet sich im Artikel: Das Neukundenangebot der VTB Direktbank – Tagesgeld mit 1,50% Zinsen. Wer Informationen zur VTB Direktbank sucht, wird dort auch fündig!

Marktlage bei Tagesgeld und Festgeld im Februar 2014

wettbewerbDie Zinsen sind immer noch niedrig. Der niedrige Leitzins bestimmt den Spielraum der Banken in Bezug auf die Zinsen. In diesem Monat rechneten Experten mit einer weiteren Leitzinssenkung. Doch die Europäische Zentralbank bleibt in Wartestellung. Die schlechte Kreditvergabe an die Wirtschaft und die sinkende Inflation werden als Indikator für eine mögliche Senkung des Referenzzinssatzes für den Monat März gesehen. Die Banken reagieren unterschiedlich auf die Entwicklung des Referenzzinssatzes. Es sind bei Tagesgeld und Festgeld leichte Zinssenkungen aber auch leichte Zinserhöhungen zu verzeichnen. Hier spielt offensichtlich der Bedarf an Kundeneinlagen die zentrale Rolle, wenn sich eine Bank im oberen Bereich der Vergleiche positioniert. Eine baldige Erholung des Zinsniveaus ist aufgrund der jetzigen Situation nicht zu erwarten. Deshalb sind Tagesgelder mit einer Zinsgarantie, wie sie von der ING-DiBa, der VTB Direktbank oder Cortal Consors angeboten werden eine Möglichkeit sich gegen durchaus mögliche Zinssenkungen abzusichern. Im Bereich der Festgelder sind die kürzeren Laufzeiten, mit vergleichsweise hohen Zinsen, wie das Festgeld der VTB Direktbank, der Credit Agricole Bank oder eben Klarna Festgeld eine gute Option um den Kaufkraftverlust durch die Inflation abzufangen.

Bildquelle:

© Stefan Rajewski – Fotolia.com; © Edler von Rabenstein – Fotolia.com; © apops – Fotolia.com

Möchten Sie dieses Finanzprodukt online abschließen?

Mit einem * gekennzeichnete Links sind Werbelinks. Mit einem Klick auf das rechte Werbebanner gelangen Sie direkt zu der Produktseite der Bank. Dort finden Sie weitere Informationen und den Onlineantrag. Mit einem Abschluss über den Werbelink unterstützen Sie unsere Arbeit.

Hier schreibt Thomas Gödert

Online-Redakteur Finanzen. Arbeitet seit 2012 bei BergMedia.net. Thomas Gödert ist auch auf Google+ und Twitter aktiv.
Kategorie: Festgeld, Produkt-Check

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.