Zentralbank aller Zentralbanken 
BIZ – Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich

Logo Bank für Internationalen ZahlungsausgleichIn der Finanzwelt gibt es inzwischen zahlreiche Banken und Organisationen mit den verschiedensten Aufgaben. Ein Institut, das in der breiten Öffentlichkeit kaum bekannt ist und auch nur wenig Beachtung findet, ist die Bank für internationalen Zahlungsausgleich. Die Bedeutung der Bank für den europäischen und globalen Finanzmarkt ist allerdings enorm.

Die Bank für internationalen Zahlungsausgleich (BIZ)

Bei der Bank für internationalen Zahlungsausgleich handelt es sich um ein Kreditinstitut, welches seinen Sitz in Basel hat. In den Medien wird das Unternehmen allerdings in der Regel nur sehr selten erwähnt. Das Institut wurde im Jahr 1930 gegründet, um die Abwicklung der Reparationszahlungen Deutschlands an seine Gläubiger zu koordinieren. Dieser Aufgabe ging die BIZ allerdings nur ungefähr ein Jahr nach. Zu den Mitgliedern der international tätigen Bank gehören Zentralbanken und andere wichtige Finanzinstitutionen. So ist auch die Deutsche Bundesbank ein ständiges Mitglied der Bank für internationalen Zahlungsausgleich. Die BIZ kann als Zentralbank aller Zentralbanken bezeichnet werden. Sie ist also die Institution, die alle anderen Banken und Kreditinstitute weltweit überwacht und koordiniert. Die Mitglieder nutzen die regelmäßigen Sitzungen, um besser miteinander zu kooperieren und ihre Arbeit miteinander zu koordinieren. Eine solche Vorgehensweise ist in Zeiten globaler Finanzmärkte unabdingbar. Beachtet werden muss, dass es sich bei der BIZ keinesfalls um ein ausschließlich europäisch agierendes Institut handelt. Auch die USA oder Kanada arbeiten eng mit der Aktiengesellschaft zusammen.

Wie ist die BIZ organisiert und aufgebaut?

biz_tower_baselDie BIZ ist eine riesige Institution mit einer klaren Organisation. An der Spitze des Instituts steht der Verwaltungsrat, welcher vom Vorsitzenden des Verwaltungsrats geführt wird. Dem Verwaltungsrat selbst sind verschiedenste Komitees unterstellt. Dazu gehören das Revisionskomitee, das Verwaltungskomitee, das Nominierungskomitee und das Bankgeschäfts- und Risikomanagementkomitee. Weiterhin arbeitet das Sekretariat des Verwaltungsrates eng mit dem Verwaltungsrat zusammen. Dem Verwaltungsrat unterstellt sind weiterhin die interne Revision, der Rechtsdienst und der Generaldirektor. Auf diese Weise ergibt sich eine klare Führungsstruktur. Die Organisation der Bank für internationalen Zahlungsausgleich gliedert sich letztlich weiter in einzelne Abteilungen bzw. Gremien auf, die sich um die zentralen Aufgaben des Instituts kümmern. Dazu zählen beispielsweise die Bankabteilung, das Institut für Finanzstabilität und das Risikocontrolling.

Welche Personen engagieren sich in den Gremien der BIZ?

Die Notenbank der Notenbanken wird in der Regel von hochrangigen und bekannten Personen geführt. Auch in den einzelnen Gremien arbeiten und engagieren sich wichtige Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft. Bis zum Ende des Jahres 2015 war der Gouverneur der Bank von Frankreich Vorsitzender des Verwaltungsrates der BIZ. Dabei handelte es sich um Christian Noyer. Mit dem Ausscheiden des französischen Notenbankers sind die Aufgaben an Jens Weidmann übergegangen. Weidmann ist Chef der Deutschen Bundesbank und somit einer der führenden Finanzexperten in Europa. Er wurde Mitte 2015 an die Spitze des Verwaltungsrates gewählt und übernimmt die Aufgaben drei Jahre. Seine Tätigkeit als Chef der Deutschen Bundesbank bleibt von der Aufgabe im Verwaltungsrat unberührt. Die Generaldirektion der BIZ wird derzeit von Jaime Caruana geführt. Caruana hat durch seine Tätigkeit als Gouverneur der Bank von Spanien internationale Bekanntheit erlangt. Die Währungs- und Wirtschaftsabteilung der größten Finanzinstitution wird von Claudio Borio geleitet. Jedes der zahlreichen Gremien wird von erfahrenen Finanzexperten geleitet. In der Regel werden die Positionen nach einer festgelegten Amtszeit neu besetzt.

Welche Funktionen und Aufgaben hat die Zentralbank der Zentralbanken?

Viele offene FragenDie Aufgaben und Funktionen der BIZ sind vielfältig. Aus diesem Grund ist es umso erstaunlicher, dass sie in der breiten Öffentlichkeit und auch der medialen Berichterstattung kaum Erwähnung findet. Zu der zentralen Aufgabe gehört die Unterstützung der angeschlossenen Zentralbanken in Fragen der Währungs- und Finanzstabilität. Insbesondere soll die internationale Zusammenarbeit der einzelnen nationalen Zentralbanken in diesen Bereichen koordiniert und gefördert werden. Die Bank für internationalen Zahlungsausgleich kommt diesen Aufgaben durch verschiedene Aktivitäten nach. So fördert und erleichtert sie den Austausch der verschiedenen Notenbanken. Außerdem arbeitet sie als Treuhänder für diverse internationale Finanztransaktionen.

Eine der wichtigsten Maßnahmen, die zur Erfüllung der umfangreichen Aufgaben der BIZ beiträgt, ist die Organisation regelmäßiger Sitzungen auf globaler Ebene. So wird die internationale Zusammenarbeit von Instanzen der Finanzaufsicht und Währungsbehörden dadurch gefördert, dass die BIZ alle zwei Monate die Zusammenkunft dieser organisiert. Zu den Mitgliedern dieser Treffen gehören unter anderem die Präsidenten der einzelnen Zentralbanken. Inhaltlich wird bei diesen Zusammenkünften über die Entwicklung der Weltwirtschaft und der globalen Finanzmärkte diskutiert. Eine weitere zentrale Aufgabe der Bankenaufsicht für internationalen Zahlungsausgleich besteht in der Überwachung der Umsetzung der Eigenkapitalvorschriften für Banken (Basel III).

Der BIZ sind zahlreiche Gremien angeschlossen, die verschiedenste Aufgaben haben. Zusammengefasst lässt sich die Aufgabe des Instituts damit beschreiben, den weltweiten Finanzmarkt zu überwachen und Prognosen über deren Entwicklung herauszugeben. Die Ausschüsse und Gremien analysieren, beaufsichtigen und koordinieren Vorgänge der internationalen Finanzwirtschaft. In diesem Zusammenhang warnte die BIZ bereits im Jahr 2008 vor dem Ausbruch und den möglichen Folgen einer weltweiten Finanzmarktkrise. Seit der Krise ist das Institut maßgeblich an der Stabilisierung der globalen Finanzmärkte beteiligt und gibt regelmäßig Handlungsempfehlungen heraus.

Bildquelle:

© Zaibatsu – Wikipedia.de; © bis.org; © Marco2811 – Fotolia.com

Hier schreibt Mischa Berg

Mischa Berg ist Herausgeber von Bankenvergleich.de und veröffentlicht seit 2007 News und Kommentare zur Geldanlage in Tagesgeld und Festgeld. Mischa Berg ist auch auf Google+ und Facebook aktiv.
Kategorie: Depot, Girokonto, Kredit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.