Aktionsangebot mit 20 Free Trades & mehr – beim kostenlosen DAB Depot

Das kostenlöose DAB DepotDas Neukundenangebot zum Depot der DAB Bank bietet Wechselwilligen und Neueinsteigern gleichermaßen eine Perspektive. Das vollwertige Depot punktet mit 20 Free Trades und vergleichsweise niedrigen Ordergebühren in den ersten 12 Monaten nach Kontoeröffnung.


Diese Aktion zum Depot der DAB Bank ist aktuell bis zum 31.12.2014 befristet. Demnach gibt es keinen Grund zur Eile und es bleibt Zeit, sich ordentlich zu informieren. Ob sich ein Online-Broker langfristig für den Kunden lohnt, hängt entscheidend von der Anzahl der Transaktionen ab, die getätigt werden. Power-Trader können häufig von Rabatten profitieren und so die Kosten pro Order im Depot nach unten drücken. Für Einsteiger und Nutzer mit wenigen Transaktionen sind niedrige Grundkosten und geringe Ordergebühren ein überzeugendes Argument. Wer langfristig kostengünstig handeln möchte, muss auch die Kosten im Blick haben, die nach dem Aktionszeitraum anstehen. Da viele Anbieter auf dem Markt die Verbraucher mit Starter-Aktionen locken und dabei unterschiedliche Nutzergruppen im Visier haben, ist ein ordentlicher Vergleich empfehlenswert.

Das DAB Bank Depot im Überblick

  • Depotführung: dauerhaft kostenlos
  • Ordergebühren: 4,95 Euro in den ersten 12 Monaten
  • Free Trades: 20 kostenlose Trades – eingeschränkte Produktwahl
  • Ordervolumen: unbegrenzt
  • Limitorder: kostenlos
  • Orderänderung: kostenlos
  • Handelsplätze: inländische Börsen (Xetra- und Parkettbörsen) & außerbörslicher DAB Sekundenhandel
  • Handelsplattformen: DAB Trader (kostenlos); DAB Profi Trader; App

Das DAB Depot im Detail

Die Depotführung bei der DAB Bank ist für den Nutzer dauerhaft kostenlos. Das gilt auch nach dem hier beschriebenen Aktionszeitraum von 12 Monaten. Im Bankenvergleich erheben die wenigsten Anbieter eine regelmäßige Gebühr und selbst dann kann die Gebühr zum Teil durch aktives Traden minimiert werden. Wenn Gebühren erhoben werden, liegen diese aktuell zwischen 12,- € und 35,- €. Die DAB Bank verzichtet komplett darauf.

Ein genauer Blick auf die Daten und FaktenLetztlich sind es aber die Ordergebühren, die bei den Gesamtkosten den größten Kostenfaktor darstellen und die an den erzielten Gewinnen durch Kursveränderungen und Dividenden zehren. Mit 4,95 Euro pro Transaktion ist die DAB Bank hier auch im Vergleich der Bonusaktionen gut aufgestellt. Die 20 Free Trades reduzieren die Kosten in den ersten 12 Monaten nach der Eröffnung noch einmal. Bei den Free Trades ist zu beachten, dass diese nicht für alle Produkte eingesetzt werden können. Nach Ablauf der 12 Monate kostet eine Transaktion mindestens 7,95 Euro, wobei weitere handelsplatzabhängige Entgelte anfallen können. Auch das ist bei den Mitbewerbern so zu finden. Kluge Ratschläge zum Börsenhandel gibt es so zahlreich, wie Produkte in die ein Kunde investieren kann. Eine davon lautet: Trade niemals ohne Stop. Bei der Wahl des Depots ist deshalb auch auf Limitgebühren zu achten. Die DAB Bank bietet diese Option kostenlos. Das handhaben die meisten Mitbewerber so, allerdings finden sich auch hier Banken, die zwischen zwei und fünf Euro pro Limitorder veranschlagen. Sollte ein Kunde eine Order über das Telefon, das Fax oder einen Brief erteilen, wird eine Gebühr von 10,- Euro fällig pro Transaktion fällig. Wer den Weg zu einem Online-Broker beschritten hat, wird von dieser Option doch eher selten Gebrauch machen und auch die Mitbewerber erheben an dieser Stelle vergleichbare Gebühren. Als Handelsplattform kann der Nutzer zwischen einer kostenlosen Version (DAB Trader) und einer kostenpflichtigen Version (DAB Profi Trader) wählen. Das sind Programme, die auf jedem PC installiert werden können. Für die Profi-Version muss der Kunde 2,95 Euro pro Monat investieren aber auch diese Gebühr entfällt, wenn eine Transaktion pro Monat getätigt wird. Software für den Sekundenhandel wie etwa bei CFD´s werden aber nur für eine geringe Zahl von Nutzern ein wichtiges Kriterium bei der Anbieterwahl darstellen. Weiterhin kann das Depot natürlich auch über den Webbrowser erreicht werden. Für mobile Geräte hat die Bank eigene Applikationen und eine mobile Webseite im Programm und ist deshalb bestens aufgestellt.

Fazit zum Depot der DAB Bank

Preise und Leistungen der Bank stimmen und mit dem Aktionsvorteil kann der Wechsler in den ersten 12 Monaten eine Stange Geld sparen. Für Einsteiger, die mit Aktien, Fonds und dem Wertpapierhandel allgemein durchstarten wollen, stimmen die Konditionen, weil durch die niedrigen Kosten und die Free Trades der Start auf dem Parkett ein wenig seinen Schrecken verliert. Das Angebot schlägt sich im Vergleich gut. Langfristig, über den Aktionszeitraum hinaus sind die Kosten überschaubar. Gerade für Einsteiger und buy-and-hold Anleger ein gutes Angebot. Der Kontakt mit dem Service der Bank hat überzeugt. Zu meistern waren einigen tiefer gehenden Fragen zum Produkt und die wurde  zur vollsten Zufriedenheit beantwortet. Nur eine Momentaufnahme, aber der zählt und dass kann ja jeder Interessent auch leicht selbst prüfen.

Mit dem Depot zur DAB Bank wechseln und 3,5% Zinsen auf Tagesgeld sichern

Sie führen bereits ein Depot bei einer anderen Bank, sind dort aber unzufrieden oder auch aus anderen Gründen wechselwillig? Dann können Sie sich nicht nur die oben aufgeführten Depotvorteile sichern, zusätzlich gibt es bis zu 3,5% Zinsen auf Tagesgeld! Das funktioniert so: Wenn Sie mindestens 5.000 Euro Depotvolumen zur DAB Bank übertragen, erhalten Sie 2,5% Zinsen p.a auf dem optionalen Tagesgeldkonto der Bank. Der genannte Zins gilt für 6 Monate ab Kontoeröffnung. Zusätzlich 1 %, also insgesamt 3,5% Zinsen pro Jahr gibt es, wenn im Anschluss an den Depotübertrag das alten Konto geschlossen wird. Der Zins wird auf einen Anlagebetrag bis 20.000 Euro zugesichert. Angenommen der Maximalbetrag wird genutzt und das Konto wird 6 Monate gehalten, können sich Sparer/Anleger also zusätzlich über 350 Euro Zinsertrag freuen. Weitere Informationen zu dem Wechselangebot der DAB Bank finden sich auf der Webseite der Bank.

Informationen zur DAB Bank

Foto: DAB Bank LaimerwuerfelDie Direkt Anlage Bank GmbH ist seit 1994 auf dem Markt. Die Bank hat ihren Sitz in München. Sie war der erste Direct Broker in Deutschland. Seit 1999 ist die Bank an der Frankfurter Börse gelistet. Die UniCredit Bank AG hält mehr als 80% der Anteile an der DAB Bank. Im Quartalsbericht 2/2014 weist die Bank mehr als 635.000 Kunden aus mit einem Kundenvermögen von mehr als 34 Milliarden Euro. Das ist ein Höchstwert in der Geschichte der Bank. Die Anzahl der verwalteten Depots liegt bei mehr als 619.000. Die Bank beschäftigt rund 600 Mitarbeiter.

Das aktuelle Werbevideo zum DAB Depot für Trader

Bildquelle:

© DAB Bank; © JiSign – Fotolia.com; © Edler von Rabenstein – Fotolia.com;

Hier schreibt Thomas Gödert

Online-Redakteur Finanzen. Arbeitet seit 2012 bei BergMedia.net. Thomas Gödert ist auch auf Google+ und Twitter aktiv.
Kategorie: Depot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.