Ist der Abschluss einer Restschuldversicherung bei einer Kreditaufnahme sinnvoll?

Kredit bewilligtEine Restschuldversicherung (RSV, auch „Kreditlebensversicherung“ genannt) sichert Kreditnehmer oder Hinterbliebene bei Tod, Unfall, Krankheit oder Arbeitslosigkeit ab. Eine RSV dient Kreditgebern bei Konsumentenkrediten, Immobilienfinanzierungen und gewerblichen Krediten als Kreditsicherheit und wird bei Abschluss des Kreditvertrages regelmäßig an den Kreditgeber abgetreten.

Welche Leistungen übernimmt eine Restschuldversicherung?

Eine Restschuldversicherung trägt bei Eintritt eines Versicherungsfalles die ausstehenden Ratenzahlungen. Einige Restschuldversicherungen zahlen nur im Todesfall, andere auch bei Arbeitsunfähigkeit und manche zusätzlich bei Arbeitslosigkeit. Entsprechend dem individuellen Versicherungsumfang werden unterschiedlich hohe Versicherungsprämien berechnet.

Wann ist eine Restschuldversicherung sinnvoll?

Es gilt Pro und Contra abzuwägen!Im Todes- oder Krankheitsfall sowie bei Arbeitslosigkeit kann ein Kredit schnell zu einer großen Belastung für eine Familie werden: Eine Restschuldversicherung schützt eine Familie vor einem möglichen finanziellen Ruin. Insbesondere Selbständige und Alleinverdiener sollten daher auf eine Risikoabsicherung nicht verzichten.

Dagegen ist für Beamte eine Absicherung gegen Arbeitslosigkeit überflüssig. Bei Alleinstehenden erscheint eine Todesfallabsicherung nicht erforderlich.

Sinnvoll sind Restschuldversicherungen vor allem bei Krediten mit längeren Laufzeiten und höheren Darlehensbeträgen. Kleinere Kredite oder Darlehen mit kurzen Laufzeiten erfordern hingegen kaum den Abschluss einer RSV.

Bei Vorhandensein einer ausreichend großen Risikolebensversicherung ist gewöhnlich der Abschluss einer zusätzlichen Restschuldversicherung nicht erforderlich.

Bei gesundheitlichen Vorbelastungen kann sich eine abweichende Lagebeurteilung ergeben: Zwar sind im Zusammenhang mit einem Kredit abgeschlossene RSV zuweilen teurer als isoliert abgeschlossenen Risikolebensversicherungen. Wer aber aufgrund gesundheitlicher Beschwerden keine Risikolebensversicherung abschließen kann, dem ermöglicht eine RSV oft eine unkomplizierte Risikoabsicherung ohne Gesundheitsprüfung.

Nicht zuletzt darf eine RSV keinesfalls zu einer durch den Kreditnehmer nicht mehr tragbaren finanziellen Belastung führen.

Worauf sollte beim Abschluss einer Restschuldversicherung geachtet werden?

bitte beachten!Beim Abschluss einer Restschuldversicherung sollte Versicherungsleistungen vereinbart werden, die den wesentlichen Lebensrisiken des Versicherungsnehmers entsprechen. Zu beachten ist stets die Kostenwirkung einer RSV: Die Vorteile eines niedrigen Kreditzinssatzes können durch eine RSV mit hoher Versicherungsprämie wieder verloren gehen.

Einige Restschuldversicherungen tragen im Versicherungsfall die Ratenzahlung nur für eine begrenzte Zeit, während andere die Kreditbedienung bis zum Ende der Kreditlaufzeit übernehmen.

Manche RSV beginnen erst nach einem halben Jahr Kreditlaufzeit. Bei Arbeitslosigkeit werden Ratenzahlungen oft nur für 12 Monate übernommen.

Bei einem eher unsicheren Arbeitsplatz sollte auch das Arbeitsplatzrisiko von der RSV abgedeckt sein.

Können durch eine RSV nicht alle für einen Kreditnehmer bedeutsamen Risiken abgesichert werden, sollte ggf. sogar der Verzicht auf eine Kreditaufnahme erwogen werden, um die Entstehung existenzieller Risiken auszuschließen.

Welcher Zusammenhang besteht zwischen einer Kreditaufnahme und dem Abschluss einer Restschuldversicherung?

Besonders bei Ratenkrediten verlangen Banken oft den Abschluss einer Restschuldversicherung, von der sie zuweilen die Herauslegung des Kredites abhängig machen. Zwar können Kreditnehmer versuchen, in den Verhandlungen mit ihrer Bank auf einen Verzicht auf den Abschluss einer RSV zu drängen, doch werden Banken insbesondere bei Kreditnehmern mit schwächerer Bonität auf dem Versicherungsabschluss bestehen. Wer bereits eine ausreichende Risikolebensversicherung besitzt, bei dem werden die Bankberater jedoch im Regelfall auf eine zusätzliche Restschuldversicherung verzichten.

Verfügt der Kreditgeber bereits über anderweitige Sicherheiten (z. B. über Grundschulden), so entfällt ebenso ein zwingendes Sicherungsbedürfnis des Kreditinstitutes.

Darf ein Kreditinstitut den Abschluss eines Kreditvertrages vom Abschluss einer Restschuldversicherung abhängig machen?

Bedeutung: EffektivzinsWenn eine Bank eine Restschuldversicherung zu einer zwingenden Voraussetzung für eine Kreditvergabe erklärt, so muss sie die Kosten der RSV in den Effektivzinssatz einbeziehen. Die Folgen eines nicht korrekten Effektivzinssatzes sind in § 494 Absatz 3 BGB aufgeführt: Bei zu niedrig ausgewiesenem Effektivzinssatz hat die Bank keinen über den im Kreditvertrag genannten Effektivzinssatz hinaus. Die Banken müssen ggf. den Nachweis führen, dass die RSV keine Voraussetzung für den Abschluss eines Kredites war, um die Versicherungsprämien einer nicht im Effektivzinssatz enthaltenen Restschuldversicherung verlangen zu dürfen.

Die Kosten einer Restschuldversicherung

Die Kosten einer Restschuldversicherung variieren erheblich nach Leistungsinhalten und Kreditlaufzeit. Große Unterschiede sind aber auch zwischen den einzelnen Versicherungsgesellschaften festzustellen. Vor dem Abschluss einer RSV sollte daher unbedingt ein Preis-Leistungs-Vergleich vorgenommen werden.

Zu den zahlreichen Anbietern von RSV-Vergleichsrechnern zählt die Plattform Verivox. Ein Überblick über zahlreiche Restschuldversicherungen ist ferner bei der Stiftung Warentest erhältlich .

Risikolebensversicherungen, die unabhängig von einem Kreditvertrag abgeschlossen werden und nur das Todesfallrisiko absichern, können oft deutlich günstiger abgeschlossen werden. Auch hier lohnt sich stets ein Preisvergleich.

Anstelle einer RSV kann auch der Abschluss einer leistungsstarken und kostengünstigen Berufsunfähigkeits- und/oder Unfallversicherung sinnvoll sein, um wesentliche Lebensrisiken – ganz unabhängig vom Abschluss eines Kreditvertrages – abzusichern.

Bildquelle:

© Kautz15 – Fotolia.com; © Daniel Ernst – Fotolia.com

Hier schreibt Thomas Gödert

Online-Redakteur Finanzen. Arbeitet seit 2012 bei BergMedia.net. Thomas Gödert ist auch auf Google+ und Twitter aktiv.
Kategorie: Kredit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.