Auch was für Privatanleger? 
Der MSCI World – der weltweit bedeutendste Leitindex

Die ganze Welt in den HändenDer MSCI World ist der wohl bedeutendste Leitindex weltweit. Der Leitindex repräsentiert die Marktkapitalisierung der wichtigsten Aktiengesellschaften aus 23 Industrieländern. Der MSCI World wurde nicht nur von zahlreichen Fondsmanagern als Maßstab ihres Anlageerfolges gewählt. Auch private Investoren richten ihre Anlagestrategie an den Vorgaben des Leitindex aus.

Leitindizes repräsentieren die Wertentwicklung der weltweit oder regional bedeutendsten Aktiengesellschaften. Wegen der durch den Leitindex vertretenen, besonders hohen Marktkapitalisierung orientieren sich auch an anderen Börsen aktive Investoren bei ihren Anlageentscheidungen an der Entwicklung eines solchen Index. Die Kursänderungen eines Leitindex strahlen also auch auf andere Kapitalmärkte aus. Zudem folgen zahlreiche Finanzprodukte der Gewichtung von Aktien in Leitindizes.

Bedeutung, Berechnung und Historie des MSCI World

Wer legt den MSCI World Index auf und seit wann erfolgt seine Berechnung?

Immer den vollen Durchblick mit bankenvergleich.deDer US-amerikanische Finanzdienstleister Capital International veröffentlichte 1968 die ersten weltweit ausgerichteten Aktienindizes. 1986 gründeten die New Yorker Bank Morgan Stanley und Capital International den heute weltweit bedeutendsten Index-Anbieter „Morgan Stanley Capital International“. Der MSCI World Index wurde am 31. März 1986 aufgelegt. Capital International und Morgan Stanley gründeten 1998 die MSCI Inc., die Risiko- und Portfolio-Analysen durchführt und auch den Index MSCI World publiziert.

Welche Unternehmen und Länder sind im MSCI World vertreten?

Der Leitindex MSCI World spiegelt die Kursentwicklung von 1.647 Aktien aus 23 Industrieländern wieder (Datenstand: März 2016).
Entsprechend ihrer hohen Börsenkapitalisierung verfügen US-amerikanische Unternehmen über ein Gewicht von 59,2 % am MSCI World, gefolgt von Unternehmen aus Japan (8,4 %), Großbritannien (7,21 %), Frankreich (3,73 %) und Kanada (3,43 %). Auf die übrigen 17 Industrieländer entfällt ein Index-Anteil von insgesamt 18,01 %.
Die Unternehmen mit der höchsten Gewichtung im MSCI World sind Apple (Anteil: 1,91 %), Microsoft (1,31 %), Exxon (1,09 %) sowie General Electric und Johnson & Johnson (jeweils 0,94 %). Unter den zehn am stärksten gewichteten Aktiengesellschaften befindet sich mit Nestlé (Anteil 0,75 %, Rang 8) nur ein einziges nicht in den USA beheimatetes Unternehmen.
Die Gewichte von Ländern und Unternehmen verändern sich entsprechend der individuellen Entwicklung der einzelnen Märkte und Aktienkurse. Quartalsweise überprüft MSCI die Zugehörigkeit einzelner Unternehmen zum Index. Da die Ländergewichte nach oben nicht begrenzt sind, ist eine weitere Zunahme der in den letzten Jahren bereits deutlich angestiegenen Gewichtung der USA durchaus möglich.

Wie wird der Index berechnet?

nachrechnen lohnt sichBei der Berechnung des MSCI World Index werden ausschließlich Unternehmen aus Industrieländern mit der höchsten Börsenkapitalisierung berücksichtigt. Mittlere und kleine Aktiengesellschaften finden ebenso wenig Eingang in den Index wie Aktien aus Entwicklungs- und Schwellenländern. (Auskunft über die Entwicklung der Aktienmärkte von Schwellenländern gibt der „MSCI Emerging Market Index“.)

Die Neuberechnung des MSCI World Index erfolgt kontinuierlich ein Mal pro Minute. Dazu werden die Kurse aller Index-Unternehmen nach einer festen Berechnungsformel in Index-Punkte umgewandelt, die in ihrer Summe den Index-Wert ergeben. Für die laufende Anpassung des Index werden die Kurse derjenigen Aktien berücksichtigt, deren Heimatbörsen aktuell geöffnet sind. Die übrigen Aktien fließen mit ihren Vortages-Schlusskursen in den MSCI World ein.

So sind beispielsweise die Handelsplätze in den USA und in Europa geschlossen, wenn in Japan Börsenhandel betrieben wird – und umgekehrt. Da der US-amerikanische Börsenhandel um 15.30 Uhr deutscher Zeit beginnt, haben die Indexwerte des MSCI World zwischen diesem Zeitpunkt und dem europäischen Börsenschluss die höchste Aussagekraft, da die meisten Index-Aktien in diesem Zeitraum an ihren Heimatbörsen gehandelt wird.

Die Berechnung des MSCI World Index erfolgt als Kursindex sowie in den Varianten Performance-Index mit und ohne Quellensteuer („Bruttoindex“ bzw. „Nettoindex“). Im Unterschied zu einem Performance-Index werden Kapitalveränderungen und Dividenden in einem Kursindex nicht berücksichtigt.

Der MSCI World ist ein kapitalisierungsgewichteter Index: Die Gewichtung der im Index enthaltenen Unternehmen richtet sich nach der Marktkapitalisierung eines Unternehmens. Der MSCI World deckt etwa 85 Prozent der im Streubesitz („free float“) befindlichen Marktkapitalisierung jedes der in den Index aufgenommenen Industrieländer ab.

Die Entwicklung des MSCI World Index

• Der Berechnung des MSCI World liegt ein Indexwert von 100 zum 31. Dezember 1969 zugrunde.
• Im Zuge der seinerzeitigen weltweiten Rezession fiel der Index am 10. Dezember 1974 mit 73,5 Punkten auf sein Allzeittief, um in den Folgejahren unter teils heftigen Schwankungen neue Rekordstände bei 495,9 (27. August 1987) und 1.448,8 (27. März 2000) zu erreichen.
• Nach dem „Platzen“ der bei Technologie-Aktien entstandenen Spekulationsblase ging der MSCI World auf 710,8 Zähler (12. März 2003) zurück, stieg jedoch anschließend auf 1.682,4 (31. Oktober 2007).
• Im Gefolge der Weltfinanzkrise (ab Sommer 2007) brach der MSCI World bis auf 688,6 Punkte ein (9.Oktober 2009), erholte sich dann aber auf 1.388,6 (29. April 2011).
• Die Abschwächung der Weltkonjunktur und die Eurokrise führten zu einem Index-Rückgang bis auf 769,6 (8. August 2011). Die extrem expansive Geldpolitik der Notenbanken ließen den MSCI World jedoch wieder bis auf 1.367,1 Punkte ansteigen (20. April 2015).
• Am 25.04.2016 notierte der MSCI World bei etwa 1.275 Zählern.

Welche Aussagekraft hat der Leitindex MSCI World?

Mit der richtigen Strategie an die BörseDer MSCI World ist für professionelle Investoren und Fondsmanager der bedeutendste Maßstab für den Erfolg einer Kapitalanlage. Der Leitindex bildet über die Funktion einer „Benchmark“ hinaus aber auch eine Orientierungshilfe für kurzfristig ausgerichtete Trader und für Kapitalanleger, die an langfristigem Kapitalaufbau interessiert sind.

Wie kann ein Privatanleger in den MSCI World Index investieren?

Die präzise Nachbildung des MSCI World würde angesichts der hohen Zahl der im Index enthaltenen Einzelwerte und der sehr unterschiedlichen und kleinprozentigen Aktien-Gewichtungen gewaltige Kapitalsummen erfordern und ist daher für die allermeisten Kapitalanleger kaum realistisch.

Jedoch wählen zahlreiche Aktienfonds den MSCI World als Benchmark und orientieren ihre Kapitalanlagen an der Struktur des MSCI. Allerdings weisen aktiv gemanagte Aktienfonds häufig eine vergleichsweise hohe Kostenquote auf.

Eine kostengünstigere Anlagealternative stellen Indexfonds bzw. Exchange Traded Funds (ETF) dar, deren Entwicklung exakt dem Kursverlauf des MSCI World entspricht. Wer sein Vermögen seit Auflegung des MSCI World an der Struktur des Index ausrichtete, der erzielte im Jahresdurchschnitt eine Wertentwicklung von ungefähr 7 Prozent.

Bildquelle:

stokpic – pixabay.com; © B. Wylezich – Fotolia.com; © JiSign – Fotolia.com;

Hier schreibt Thomas Gödert

Online-Redakteur Finanzen. Arbeitet seit 2012 bei BergMedia.net. Thomas Gödert ist auch auf Google+ und Twitter aktiv.
Kategorie: Depot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.