Wie die Kreditkarte das Reisen erleichtert – und worauf Sie achten sollten

Die Kreditkarte ist ein guter Begleiter im UrlaubWer im Ausland Urlaub machen möchte, wird mit der heimischen EC-Karte meist nicht besonders weit kommen. Die EC - Karte ist bei uns in Deutschland und innerhalb von Europa eine gängige Zahlungsform, aber wer auch mal weiter von Zuhause weg ist, merkt schnell, dass die Karte im Ausland nicht die erste Wahl ist.

Eine Alternative für Reisen ist deshalb die Kreditkarte, denn die wird weltweit akzeptiert und ist sehr sicher in der Handhabung, sodass Probleme finanzieller Art den Urlaub gar nicht erst beeinträchtigen können.

Die Vorteile der Kreditkarten im Ausland nutzen

viele Akzeptanzstellen, weltweit Bargeld abheben, hohe Sicherheit, sinnvolle ZusatzversicherungenBargeld wird zwar überall angenommen, aber bei größeren Summen ist es nicht unbedingt ratsam, diese als Tourist in der Handtasche oder in der Geldbörse in einer fremden Stadt mitzuführen. Wesentlich einfacher ist es, auf eine kleine Plastikkarte aufzupassen. Die wohl bekannteste Kreditkarte in Form der MasterCard wird weltweit etwa an 35 Millionen Stellen akzeptiert – was ausreichen sollte, um selbst in eher entlegenen Winkeln der Erde bezahlen zu können. Gleichzeitig nehmen auch viele Geldautomaten die MasterCard an, so dass Bargeld direkt vom Konto abgehoben werden kann. Hier kommt es mitunter jedoch auf die Art der Kreditkarte an, denn nicht jeder Dienstleister bietet diesen Service an. Bei der Wahl der Karte sollte der Kunde darauf achten, denn Kreditkarte ist nicht gleich Kreditkarte! Die Kartenanbieter haben ihre Produkte für die unterschiedlichsten Nutzertypen gestaltet, um eine möglichst große Anzahl an potenziellen Kunden anzusprechen. Deshalb lohnt es sich vor einem Vertrag zu schauen, für was diese Karte dienen soll. Im Urlaub stehen die Akzeptanzstellen, die Bargeldversorgung und Versicherungspakete zum Thema Reise und Urlaub natürlich an erster Stelle.

Zusätzliche Kosten durch den Einsatz von Kreditkarten?

Gänzlich umsonst bieten die Finanzinstitute ihre Kreditkarten und die damit verbundenen Vorteile gegenüber Bargeld natürlich nicht an. Hier gibt es verschiedene Modelle, wie die Banken bei der Nutzung von Kreditkarten Geld verdienen:

So wird der Kunde an den Kosten der Kreditkarte beteiligt

So gibt es einige Institute, die eine Kreditkarte kostenlos ausgeben, aber dafür einen gewissen jährlichen oder auch monatlichen Mindestumsatz verlangen – was dann für den Karteninhaber doch wieder Kosten verursacht. Je nach Kreditkarten Anbieter zahlt der Kunde Auslandseinsatzgebühren zwischen 1 % und 2 % der Kaufsumme. Wer den Händler darauf anspricht und nach einem Rabatt fragt, kann diese Gebühr zum Teil umgehen.

So werden die Händler an den Kosten der Kreditkarte beteiligt

Auch die Händler werden mit einem geringen prozentualen Betrag bei jedem Einkauf über die Kreditkarte beteiligt. Üblicherweise wird pro Transaktion etwa 1 bis 5 % an zusätzlichen Gebühren vom Händler verlangt. Aber auch der Händler profitiert natürlich vom Einkauf mit der Kreditkarte. Er bietet den Kunden eine komfortable Bezahlmöglichkeit, was die Kauflaune der Kunden erhöht. Er hat mehr Sicherheit, weil er weniger Bargeld in der Kasse aufbewahrt und er muss sich keine Sorgen um Falschgeld machen.


Aktuelle Kreditkartenkonditionen im Vergleich

Datenstand: | Jahresumsatz : 2.500 € | alle Umsätze in €
zum kompletten Vergleich »

Kosten
0,00 €

Jahresgebühr der Kreditkarte

Die Jahresgebühr der Barclaycard New Visa beträgt 0,00 Euro.
Dazu kommen noch die Kosten für die von Ihnen
angebenen Umsätze in Euro- und Nicht-Euroländern.

Gesamtkosten pro Jahr

Addiert man Jahresgebühr und Transaktionskosten,
ergeben sich die Gesamtkosten in Höhe von 0,00 Euro,
die von Barclaycard für die Barclaycard New Visa
pro Jahr erhoben werden!
Barclaycard Barclaycard
Barclaycard New Visa
Service
Zum Anbieter »
0,00 €

Jahresgebühr der Kreditkarte

Die Jahresgebühr der DKB-VISA-Card beträgt 0,00 Euro.
Dazu kommen noch die Kosten für die von Ihnen
angebenen Umsätze in Euro- und Nicht-Euroländern.

Gesamtkosten pro Jahr

Addiert man Jahresgebühr und Transaktionskosten,
ergeben sich die Gesamtkosten in Höhe von 0,00 Euro,
die von DKB für die DKB-VISA-Card
pro Jahr erhoben werden!
DKB DKB
DKB-VISA-Card
Service
Zum Anbieter »
0,00 €

Jahresgebühr der Kreditkarte

Die Jahresgebühr der SunnyCard beträgt 0,00 Euro.
Dazu kommen noch die Kosten für die von Ihnen
angebenen Umsätze in Euro- und Nicht-Euroländern.

Gesamtkosten pro Jahr

Addiert man Jahresgebühr und Transaktionskosten,
ergeben sich die Gesamtkosten in Höhe von 0,00 Euro,
die von Santander Consumer Bank für die SunnyCard
pro Jahr erhoben werden!
Santander Consumer Bank Santander Consumer Bank
SunnyCard
Service
Zum Anbieter »
0,00 €

Jahresgebühr der Kreditkarte

Die Jahresgebühr der Visa World Card beträgt 0,00 Euro.
Dazu kommen noch die Kosten für die von Ihnen
angebenen Umsätze in Euro- und Nicht-Euroländern.

Gesamtkosten pro Jahr

Addiert man Jahresgebühr und Transaktionskosten,
ergeben sich die Gesamtkosten in Höhe von 0,00 Euro,
die von ICS Cards für die Visa World Card
pro Jahr erhoben werden!
ICS Cards ICS Cards
Visa World Card
Service
Zum Anbieter »
0,00 €

Jahresgebühr der Kreditkarte

Die Jahresgebühr der Gebührenfrei MasterCard Gold beträgt 0,00 Euro.
Dazu kommen noch die Kosten für die von Ihnen
angebenen Umsätze in Euro- und Nicht-Euroländern.

Gesamtkosten pro Jahr

Addiert man Jahresgebühr und Transaktionskosten,
ergeben sich die Gesamtkosten in Höhe von 0,00 Euro,
die von Advanzia Bank für die Gebührenfrei MasterCard Gold
pro Jahr erhoben werden!
Advanzia Bank Advanzia Bank
Gebührenfrei MasterCard Gold
Service
Zum Anbieter »

Bei Bargeldabhebungen mit der Kreditkarte auf die Gebühren achten

Die Kreditkarte bietet im Ausland vorteileBei einigen Anbietern wird dem Kunden bei Bargeldauszahlungen an Geldautomaten beispielsweise das sogenannte Auslandseinsatzentgelt berechnet. Dabei handelt es sich um eine zusätzliche Gebühr, die teilweise erst dann anfällt, wenn die Auszahlung durch andere Institute erfolgt; manchmal berechnen die Banken dieses Auslandseinsatzentgelt aber pauschal, sobald sich der Eigentümer der Karte im Ausland befindet. Es ist daher generell ratsam darauf zu achten, ob beim Abheben von Bargeld mit der Kreditkarte Gebühren anfallen. Das Beispiel zeigt, dass sich durch eine clevere Auswahl des Anbieters die Kosten im Urlaub reduzieren lassen, wenn der Kunde sich an diese Tipps hält.

Die Verfügbarkeit von Geldautomaten schon vor der Reise prüfen

Nicht überall auf der Welt ist die Infrastruktur für das Abheben von Bargeld mit der Kreditkarte ideal. Deshalb ist es zu empfehlen, schon vor eine Reise zu prüfen, wo, und ob sich genügend Automaten am Reiseziel befinden. Sowohl Visa- als auch Mastercard bieten dazu eine Suche auf ihren Internetseiten.
Mastercard-Geldautomaten weltweit finden
Visa-Geldautomaten weltweit finden

Risiken durch den Verlust der Kreditkarte

Beim Verlust einer Kreditkarte sollte man schnell handelnFalls die eigene Kreditkarte verloren geht oder gestohlen wird, besteht ein ernst zu nehmendes Risiko für den Besitzer der Karte. Falls es sich um Diebstahl handelt, könnte die Karte genutzt werden, um theoretisch bis zur Sperre der Karte unbegrenzt einkaufen zu können, falls einige zusätzliche Rahmendaten bekannt sind. Abhilfe schaffen kann hier die rechtzeitige Sperrung der Kreditkarte. Der Karteninhaber haftet selbst für Schäden, wenn die Karte nicht an einem sicheren Ort aufbewahrt wurde. Die Karte sorgfältig zu behandeln ist deshalb die Pflicht des Inhabers.

Zusätzliche Versicherungen im Rahmen der Kreditkarten können im Urlaub sinnvoll sein

Um in diesem hart umkämpften Markt Kunden zu gewinnen, bieten immer mehr Banken auch Zusatzversicherungen beim Erwerb einer Kreditkarte an. Für Reisen im Ausland sind dabei beispielsweise Karten mit einer Auslandskrankenversicherung oder einer Versicherung gegen den Bargeldverlust am Automaten im Preis inbegriffen. Hier sollten die Konditionen jeder Bank im Voraus geprüft werden, um eine geeignete Versicherung für die eigenen Ansprüche zu finden. Auch hier sollte der Kunde überlegen, welche Leistungen für ihn Sinn machen, bevor er die Zusatzleistungen in Anspruch nimmt. Oft zielen diese Optionen auf viel reisende Geschäftsleute ab, die die Karten im Dauereinsatz haben und sind deshalb für Nutzer, die lediglich im Urlaub mal ins weitere Ausland reisen, nicht verhältnismäßig.

Kreditkarte im Urlaub? Ja, gerne, aber dann bitte das passende Produkt!

Für das Ausland lohnt sich die Investition in eine Kreditkarte durchaus, denn ein einfacheres Zahlungsmittel existiert mit Sicherheit nicht. Wer die nötige Vorsicht walten lässt, kann mit dem kleinen Plastikkärtchen überall einkaufen, ohne ständig Bargeld mit sich zu führen. Wer die Kosten im Auge behält, stürzt sich dabei auch nicht in finanzielle Notsituationen und kann die Reise dadurch sehr viel entspannter genießen.

Weiter Tipps für die Reisezeit

Im Urlaub ist nicht nur wichtig, womit man zahlt, sondern auch wofür! Damit auf den Urlauber am Zoll keine Überraschungen und unnötige Kosten warten, hat der Deutsche Zoll freundlicherweise ein Programm für das Smartphone aufgelegt, mit dem die Urlauber nachsehen können, was mit nach Hause genommen werden darf und in welcher Menge.

Smartphone-App „Zoll und Reise“

Der Bankenverband hat die App Reise+Geld aufgelegt. Das Programm bietet einen Währungsrechner, all Info´s zu den Karten-Sperrnummern und weitere Informationen zu Reise- und Geld.

Im Urlaub sind die Servicekräfte oft eine große Hilfe. Sie geben Tipps und helfen bei allen möglichen Problemen. Das sorgt oft dafür, dass der Urlauber so richtig abschalten und entspannen kann. Bedanken kann sich der Urlauber mit einem ordentlichen Trinkgeld. Wie man das mit einer Kartenzahlung verbindet, steht hier! Artikel: Trinkgeld geben mit Kreditkarte & Co.

Lesen sie doch zusätzlich unseren Artikel: „Fit für den Urlaub –Die Reisekasse optimal vorbereiten“  damit sie sehen, welche Zahlungsmittel Reisende für sich nutzen können.

Bildquelle:

© Gorilla – Fotolia.com; © Elena Kolchina – Fotolia.com; © Stefano Pareschi – Fotolia.com

Hier schreibt Thomas Gödert

Online-Redakteur Finanzen. Arbeitet seit 2012 bei BergMedia.net. Thomas Gödert ist auch auf Google+ und Twitter aktiv.
Kategorie: Kreditkarte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.