Kreditkarten mit Zusatznutzen: Warum kostenlos nicht immer besser ist

Je nach Nutzung ist eine bestimmte Kreditkarte zu empfehlenEine Kreditkarte ist etwas Feines: Man kann damit fast überall bezahlen und so den Verfügungsrahmen nutzen, den man erst mit der Zusendung der Kreditkarten-Rechnung ausgleichen muss. Wer eine neue Kreditkarte sucht, will oft eine kostenlose Karte – also ohne Jahresgebühr. Doch ein Blick auf die kostenpflichtigen Varianten macht durchaus auch schon mal Sinn.

Es gibt schon eine große Preisspanne bei den Kreditkarten: Einige Karten sind kostenlos, andere kosten 50 €, 90 € oder gar 3.000 € pro Jahr. Da fragt man sich, warum das so ist und wie diese Gebühren gerechtfertigt werden? An der Farbe der Karte wird es wohl nicht liegen. Der Grund ist einfach: Die teuren Karten haben meist Zusatznutzen, welche die Kreditkarten wertvoller machen.

Kostenlose Kreditkarten: Einfach nur bezahlen

Die meisten Kreditkartenkunden wollen mit ihrer Karte vor allem eines: Flüge buchen, Geld abheben oder im Restaurant bezahlen. Schließlich sind die Karten genau für diesen Einsatz erfunden worden. Genau das bieten die kostenlosen Kreditkarten (» unterschiedliche Typen) an und befriedigen den Grundbedarf des Kunden. Dafür müssen die Kunden auch häufig keinen Cent mehr extra bezahlen, sofern man die eventuell anfallenden Kreditzinsen nicht mit betrachtet.

Gebührenpflichtige Kreditkarten: Ich will mehr!

mehr Leistung kostet auch mehrÜber diese Grundfunktionen hinaus liefern die kostenpflichtigen Karten oft weitere Nutzen für den Kunden. Neben z.B. einer speziellen Hotline für Premiumkunden, die jederzeit erreichbar ist und hier viele Dienstleistungen wie Telefonauskunft oder Mietwagenbuchung durchgeführt werden können, sind bei den Karten mit Jahresgebühr auch fast immer spezielle Versicherungen eingeschlossen. So muss man sich etwa nicht mehr um eine gesonderte Reisekrankenversicherung oder eine Reiserücktrittversicherung bemühen. Das bilden viele der Karten bereits ab. So kann man bei einem Auslandsaufenthalt anfallende Arztkosten per Kreditkarte bezahlen und erhält sie vom Kreditkartenunternehmen wieder erstattet.

Noch mehr Service: Die ganz teuren Luxus-Karten

Luxus oder Notwendigkeit?Bei den richtigen Premiumkarten sind sogar noch weitaus mehr Dienstleistungen eingeschlossen. Es gibt in Flughäfen besondere Lounges für wohlhabende Kreditkartenbesitzer und sie bekommen z.B. einen eigenen persönlichen telefonischen Ansprechpartner der sich um allerlei gewünschten Belange kümmert. Das kann bis zum persönlichen Assistenten gehen, der bei Geschäftsreisen Hotels sucht und bucht, einen Concierge bestellt oder sich um die Abendplanung kümmert.

Welche Karte also die Richtige für einen persönlich ist, hängt also vor allem von der Erwartung ab, die man an sie stellt.

Bildquelle:

© Carsten Reisinger – Fotolia.com; © lowtech24 – Fotolia.com; © Liddy Hansdottir – Fotolia.com; © Gina Sanders – Fotolia.com

Hier schreibt Georg Hartmann

Georg Hartmann publiziert seit 2009 Fachinformationen zu Finanzthemen.
Kategorie: Kreditkarte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.