Was steht im Preis- und Leistungsverzeichnis der Banken?

Ein genauer Blick auf die Daten und FaktenDas Preis- und Leistungsverzeichnis der Banken gibt Auskunft über alle Leistungen, welche das Kreditinstitut für jedes ihrer Produkte anbietet sowie über die zugehörigen Preise. Der Bankkunde kann auf einen Blick entnehmen, welche Kosten für seine Kontoführung und seine Geldanlagen anfallen, doch auch welche Zinsen gewährt werden. Veröffentlicht ist das Preis- und Leistungsverzeichnis auf den Internetseiten der Banken, es ist somit für Nicht-Kunden frei zugänglich. Bankkunden haben Zugriff über das Online-Banking, und in den Filialen sollte ein Aushang im Schalterbereich zu finden sein.

Preise für Kontoführung, Tagesgeld und Co.

Jeder Kunde hat das Recht, über die Kosten seiner Kontoführung genau informiert zu sein. Wer seine Kontoführung kostenlos online erledigt, holt dennoch Geld am Automaten ab. Vielleicht ist auch die eine oder andere Überweisung in Belegform durchzuführen. Selbst Scheckeinreichungen gehören zum Zahlungsverkehr, nicht zu vergessen sind Rücklastschriften oder Lastschriftrückgaben, wenn das Konto keine ausreichende Deckung aufweist oder wenn eine Lastschrift vom Kontoinhaber zurückgewiesen wird. Eine Bank ist berechtigt, für diese Leistungen des täglichen Zahlungsverkehrs Gebühren zu verlangen. Veröffentlicht sind diese Preise im Leistungsverzeichnis. Der Kunde hat so die Möglichkeit, die von seinem Konto belasteten Kosten zu überprüfen und bei Bedarf Widerspruch einzulegen.

Bei Tagesgeldern oder anderen Sichteinlagen und Geldanlagen stehen die gewährten Zinsen im Vordergrund. Ist das Tagesgeld als Online-Konto geführt, fallen in der Regel keine Kosten an. Macht eine Bank für ein Tages- oder Festgeld dennoch Kosten geltend, gehören sie zum Preis- und Leistungsverzeichnis. Insbesondere allerdings geht die Bank bei den Geldanlageprodukten auf die Guthabenverzinsung ein. Sie kann je nach Anlagezeitraum und angelegter Summe unterschiedlich sein. Auch kann sie je nach Produkt differieren. Im Preis- und Leistungsverzeichnis ist genau aufgeführt, welche Verzinsung der Bankkunde erwarten darf. Damit soll dem berechtigten Informationsbedürfnis für die wichtigen Geldanlageprodukte Genüge getan werden.

Online für jedermann zugänglich

Online sind die Bankgeschäfte schnell erledigtDas Preis- und Leistungsverzeichnis muss für alle Kunden und für Interessenten frei zugänglich sein. In der Regel ist in der Filiale ein Verzeichnis an gut sichtbarer Stelle zu finden. So kann jeder Kunde gezielt Informationen einholen, für welche Leistungen welche Preise angesetzt werden. Allerdings veröffentlichen nahezu alle großen Banken ihr Preis- und Leistungsverzeichnis auch online. Einige Anbieter stellen das Verzeichnis ausschließlich im geschlossenen Online-Banking zur Verfügung. Somit haben Kunden ohne Online-Banking-Zugriff keine Möglichkeit, die Konditionen einzusehen. Viele Großbanken wie die Deutsche Bank oder die HypoVereinsbank veröffentlichen ihr Verzeichnis aber auch online und bieten potenziellen Interessenten so alle Informationen, die man vor der Eröffnung eines neuen Kontos benötigt. Insbesondere die Internetbanken, die als klassische Direktbanken keinen Filialservice vorhalten, stellen ihr Preis-Leistungs-Verzeichnis online zur Verfügung, um ihren Bestandskunden und potenziellen Neukunden alle nötigen Informationen leicht zugänglich anzubieten.

Tipps

Die meisten Banken stellen ein PDF Dokument zur Verfügung. Das sollte der Kunde sich bei Vertragsabschluss herunterladen und auf seinem Rechner speichern. So kann er jederzeit überprüfen, welche Leistungen angeboten werden und welche Dienstleistungen mit Kosten verbunden sind. Die Kosten für Kontoführung und Zinssätze sind auf den Portalen der Banken meist gut und übersichtlich dargestellt. Leistungen, die aber eher selten im Fokus der Kunden stehen, finden sich hingegen nicht so leicht. Dazu zählt zum Beispiel die Auslandsüberweisung außerhalb der Eurozone, für die es bestimmte Verfahren gibt, die auch Kosten verursachen. Für Bankkunden, die gerade nach guten Konditionen für solche Bankdienstleistungen suchen, lohnt sich ein Blick in die Verzeichnisse.

Zui viel Aufwand für einen Produktvergleich?

Beste Leistung und geringe Kosten machen ein gutes Girokonto ausNatürlich ist das Preis-Leistungs-Verzeichnis ein guter Anhaltspunkt für Kunden, die einen Produktvergleich für ein Girokonto oder für ein Tagesgeldkonto durchführen wollen. Allerdings wäre ein Vergleich anhand des Verzeichnisses recht komplex und aufwändig anzustellen. Wer auf der Suche nach einem kostenlosen Girokonto oder nach einem attraktiven Tagesgeldkonto ist, wählt zunächst besser die Online-Vergleichsrechner dieser Seite, welche die wesentlichen Leistungen der Anbieter berücksichtigen und die mit wenigen Angaben einen unabhängigen und zuverlässigen Vergleich erstellen. Auch in den Produkt-Checks, die zu unserem Bankenvergleich gehören, werfen wir einen detaillierten Blick auf alle kostenpflichtigen und kostenlosen Leistungen einer Bank. Je nach den Bedürfnissen des Kunden, lässt sich so schnell ein Anbieter finden, der den eigenen Ansprüchen am besten genügt. Das schränkt die Auswahl in der Regel so weit ein, dass die Recherche innerhalb der  Preis- und Leistungsverzeichnisse aller möglichen Anbieter nicht mehr nötig ist und es ausreicht, lediglich die Aushänge einiger weniger Banken in den Blick zu nehmen.

Bildquelle:

© Edler von Rabenstein – Fotolia.com; © Sashkin – Fotolia.com; © Torbz – Fotolia.com

Hier schreibt Mischa Berg

Mischa Berg ist Herausgeber von Bankenvergleich.de und veröffentlicht seit 2007 News und Kommentare zur Geldanlage in Tagesgeld und Festgeld. Mischa Berg ist auch auf Google+ und Facebook aktiv.
Kategorie: Depot, Festgeld, Girokonto, Kredit, Kreditkarte, Tagesgeld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.