Artikelserie – Europäische Zentralbank

Governing Council of the ECBDie Europäische Zentralbank (EZB) hat ihren Sitz in Frankfurt und ist die gemeinsame Währungsbehörde aller Mitgliedstaaten der Europäischen Währungsunion. Die EZB wurde 1998 gegründet und bildet gemeinsam mit den nationalen Zentralbanken das Europäische System der Zentralbanken.

Derzeit hat die EZB ihren Sitz im Frankfurter Eurotower. Aktuell wird allerdings ein neues Gebäude fertiggestellt, dass voraussichtlich 2014 bezogen wird.

EZB-Neubau-2014-Ffm-271

© Simsalabimbam – EZB-Neubau. April 2014, von der Deutschherrnbrücke in Frankfurt am Main.

Aufgabe und Funktion

Vorrangiges Ziel der Arbeit der EZB ist die Wahrung der Preisstabilität. Ein nachgeordnetes Ziel ist die Unterstützung der Wirtschaftspolitik der EU und der nationalen Regierungen, wobei dauerhaftes Wachstum und ein hohes Beschäftigungsniveau angestrebt werden sollen. Als Reaktion auf die Finanzkrise nimmt die EZB jetzt auch die Funktion einer Bankenaufsicht wahr. Ab September 2014 soll die Zentralbank die ca. 130 wichtigsten Banken der Eurozone beaufsichtigen, 25 davon in Deutschland.
Artikel: Aufgabe und Funktion der EZB
Artikel: Neue Bankenaufsicht bei der EZB – Europaparlament erstreitet Kontrollrechte

Geldpolitische Instrumente

Der GeldmarktUm Einfluss auf die genannten Entwicklungen nehmen zu können, braucht die Zentralbank natürlich auch geeignet Instrumente, um lenkend eingreifen zu können. Der Leitzins ist dabei wohl das am meisten bekannte Instrument. Im Folgenden beschreiben wir einige dieser Mittel, die der Zentralbank zur Verfügung stehen. Darüber hinaus kann die Zentralbank aber noch über Devisenmarktinterventionen und Anleihenkäufe Einfluss nehmen. Letztere sind zum Teil umstritten und sorgen dementsprechend für Kritik und Wirbel. Zum Teil steht zur Debatte, ob diese Maßnahmen verfassungswidrig sind und so beschäftigt sich auch das Bundesverfassungsgericht mit diesen Fragen.

Zinssatz für die Hauptrefinanzierungsgeschäfte – umgangssprachlich auch der Leitzins genannt

Gilt als das wichtigste geldpolitische Instrument der Zentralbank und bestimmt den Zinssatz, zu dem Geschäftsbanken Geld bei der Zentralbank beschaffen können. Der Leitzins gilt als Referenzzinssatz für Sparprodukte und Kredite. Tatsächlich zeigt die Zinsentwicklung von Tagesgeld und dem Leitzins eine gleichgerichtete Entwicklung. Das ist auch der Grund, warum Sparer einen Blick auf die Entwicklung des Referenzzinssatzes werfen sollten, bevor sie sich für eine Geldanlage mit Festgeld oder Tagesgeld entscheiden.

Leitzinsentwicklung der EZB STand 05.03.2013

Artikel: Die Auswirkungen von Kaufkraftverlust und Leitzins auf Sparprodukte
In diesem Artikel finden sie regelmäßig die aktuellen Werte und Termine zum Leitzins und eine Sammlung der Artikel zum monatlichen Leitzinsentscheid der EZB. Weiterhin gibt der Artikel Aufschluss über die Entwicklung der Inflation. Ein wichtiger Marker, um die Realrendite einer Geldanlage zu bestimmen.

Zinssätze für die Spitzenrefinanzierungsfazilität

Zu diesem Zinssatz können Geschäftsbanken sich zu dem von der Notenbank festgelegten Spitzenrefinanzierungszinssatz für einen Tag („über Nacht“) Finanzmittel beschaffen. Das sichert unter anderem die Liquidität der Geschäftsbanken und verhindert Engpässe. Dieser Zinssatz bildet die Obergrenze der am Geldmarkt erhobenen Zinsen und übernimmt die Aufgabe des Leitzinses am Geldmarkt. Es ist deshalb ein Instrument, mit dem die EZB die Geldmarktzinsen direkt beeinflussen kann.

Einlagefazilität

Bei der Wahl der neuen Bank für die Geldanlage ist es auch wichtig darauf zu achten, wie Einlagen im Falle einer Insolvenz geschützt wären.Der Einlagenzinssatz ist definiert als der Zins, den die Geschäftsbanken für eine Anlage ihrer überschüssigen Gelder bei der Europäischen Zentralbank erhalten. Die Beeinflussung durch eine Anhebung oder Reduzierung der hinterlegten Gelder ist ein geldpolitisches Instrument, mit dessen Hilfe die Zentralbank die im Umlauf befindliche Geldmenge steuert. Heiß diskutiert wurde vor allem ein negativer Zinssatz als Strafzins für die Banken. Müsste eine Bank für das geparkte Geld eine „Strafe“ zahlen, steigt dadurch der Anreiz dieses Geld in Form von Krediten an Privatpersonen und Unternehmen weiterzugeben. Ein Mittel gegen die schleppende Kreditvergabe!

Forward Guidance

Das sind „zukunftsgerichtete Hinweise“ der Zentralbank, mit dem Ziel, in Zeiten erhöhter Unsicherheit die Kommunikation mit den Marktteilnehmern zu verbessern und so eine klarere geldpolitische Orientierung zu geben. Geldpolitik ist also nicht nur über Zinssätze zu realisieren, sondern auch mit Rhetorik.
Beispiel vom 08.05.2014

Wir bekräftigen ausdrücklich, dass wir nach wie vor davon ausgehen, dass die EZB-Leitzinsen für längere Zeit auf dem aktuellen oder einem niedrigeren Niveau bleiben werden.Mario Draghi

Quantitative Lockerung

Unter Quantitive Easing versteht man den Ankauf von Staatsanleihen oder staatlich verbürgten Wertpapieren durch eine Zentralbank. Auch das ist ein Instrument, um für Liquidität auf dem Bankenmarkt zu sorgen. Dieses Instrument wurde von Zentralbanken bisher genutzt, um bei niedrigen Zentralbank Zinssätzen weiterhin die Geldpolitik zu beeinflussen.

Personen

Foto: Mario DraghiAls Präsident der Zentralbank ist Mario Draghi sicher den meisten Lesern bekannt. Neben Mario Draghi gibt es aber auch noch das Direktorium und den EZB-Rat, die an den Entscheidungen der Zentralbank maßgeblich beteiligt sind. Im EZB-Rat haben neben dem Präsidenten und den Mitgliedern des Direktoriums auch noch die Präsidenten der nationalen Zentralbanken ein Stimmrecht. Derzeit sind das 18 Mitgliedsländer. Die Bundesbank wird in diesem Organ derzeit durch Jens Weidmann vertreten.

Relevante Daten für geldpolitische Entscheidungen

Bildquelle:

© Europäische Zentralbank; © Thomas Jansa – Fotolia.com; © Gina Sanders – Fotolia.com;

 

Hier schreibt Thomas Gödert

Online-Redakteur Finanzen. Arbeitet seit 2012 bei BergMedia.net. Thomas Gödert ist auch auf Google+ und Twitter aktiv.
Kategorie: Festgeld, Tagesgeld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.