Direkt-Depot 
Das Wertpapierdepot der ING-DiBa im Produkt-Check

Das Depot im Produkt-Check auf Bankenvergleich.deDas Wertpapierdepot der ING-DiBa bietet günstige Konditionen und im außerbörslichen Handel können zahlreiche Fonds und ETFs sogar kostenlos gehandelt werden. In Kombination mit dem Girokonto und den Sparkonten des Anbieters bekommt der Kunde alles in die Hand, was für die Verwaltung der eigenen Finanzen sinnvoll und nötig ist.

Das Direkt-Depot der ING-DiBa im Überblick

  • Depotführung: kostenlos
  • Kosten pro Order: ab 9,90 Euro
  • Limitgebühren: keine
  • Handelbare Produkte: Aktien, Fonds, ETFs, Anleihen, Zertifikate, Optionsscheine
  • Kontaktmöglichkeiten: Telefon, E-Mail
  • Extras: Direkt-Depot Junior
  • Webseite: http://www.ing-diba.de*

Langfristig Vermögen aufbauen? – Jetzt mit dem eigenen Depot durchstarten!

Fast schon gebetsmühlenartig prasselt die Nachricht auf uns ein, dass mit Tagesgeld oder Festgeld heute keine Rendite mehr zu erwirtschaften ist und dass der Sparer deshalb umdenken muss und auch bereit sein muss ein höheres Risiko einzugehen. Wer das nicht einsieht, der ist dumm und bleibt arm! Unsere Sichtweise ist da etwas differenzierter! Um für einen finanziellen Engpass gut gerüstet zu sein, ist Tagesgeld bestens geeignet und wirft aufgrund der niedrigen Inflationsraten heute eine höhere Rendite ab, als das in sog. Hochzinszeiten in der Vergangenheit der Fall war. Hohe Zinsen bedeuten nicht gleich eine hohe Rendite! Um konkrete Sparziele zu verfolgen, etwa ein größerer Urlaub, ein Motorrad oder sonst ein kostspieliges Hobby, macht es Sinn, Geld auf einem Festgeldkonto zu besparen.

So gelingt ein guter MixFür den langfristigen Vermögensaufbau ist ein gut geplanter Anlagemix, der auf unterschiedliche Produkte und Risikoklassen setzt sinnvoll und empfehlenswert. Für Einsteiger eigenen sich besonders Fonds oder etwa ETFs. Hier sind die Risiken überschaubar und mit Hilfe von Sparplänen, die schon monatlich mit Summen von ca. 50,- Euro bespart werden können, steht die Börsenwelt eben nicht nur „vermögenden Zockern“ oder Fondsmanagern offen, sondern auch den normalen Arbeitnehmern.

Die Kosten für die Depotführung und den Kauf oder Verkauf von börsengehandelten Produkten knabbern dabei an der Rendite der Anleger. Während das klassische Depot bei der Hausbank eher teuer ist und neben der Ordergebühr auch eine fixe Gebühr für die Depotführung anfällt, lohnt sich der Vergleich. Viele Direktbanken bieten neben Sparprodukten zusätzlich ein attraktives Girokonto und die Möglichkeit ein kostenloses Depot zu eröffnen. In dieses Raster passt auch das Direkt-Depot der ING-DiBa. Wer seinen Vermögensaufbau selbst in die Hand nehmen möchte, findet hier ein leistungsstarkes und kostenloses Girokonto, ein Tagesgeldkonto, dass gleichzeitig als Verrechnungskonto für das kostenlose Depot dient.

Das Direkt-Depot der ING-DiBa im Detail und im Bankenvergleich

Mit uns haben sie vollen Durchblick bei den BankenWertpapiergeschäfte sind durch die schlanken Online-Depots heute sehr günstig. Für die Depotführung fallen bei der ING-DiBa keine Gebühren an. Die Depotverwahrung und die Verwaltung sind kostenlos. Insgesamt ist der Abschnitt zum Wertpapiergeschäft der ING-DiBa im  Preis- und Leistungsverzeichnis der Bank kurz und übersichtlich gehalten. Kosten entstehen nur in Form der Orderprovision, wenn der Kunde Käufe oder Verkäufe in Auftrag gibt.

Aktuell erhebt keine Online-Bank in unserem Vergleich eine Depotgebühr, deshalb ist die Ordergebühr der entscheidende Faktor für den Bankenvergleich. Dabei sollten Leser auch darauf achten, dass einige Angebote der Mitbewerber, die mit einer sehr niedrigen Gebühr pro Order ins Auge stechen, oft nur für Neukunden gelten und zudem zeitlich befristet sind. Außerdem hängen die Kosten auch davon ab, welche Produkte gehandelt werden sollen.  Zum Teil bieten Banken Sparpläne oder den Kauf von Indexfonds komplett kostenlos an, die bei einem anderen Depotanbieter kostenpflichtig sind. Wer hier genau vergleicht, kann langfristig eine Menge an Gebühren einsparen.

Orderprovisionen im Direkt-Depot der ING-DiBa

Für die Abwicklung des Wertpapierhandels erhebt die ING-DiBa eine Provision von 0,25 % des Kurswerts der Order. Die Provision beträgt dabei mindestens 9,90 Euro aber maximal 59,90 Euro. Zu diesen Kosten können noch Fremdspesen hinzukommen. So wird zum Beispiel für den Xetra Handel eine Gebühr von 1,75 Euro aufgeschlagen. Bei den deutschen Parkettbörsen beträgt die Handelsplatzgebühr 2,50 Euro und für ausländische Handelsplätze liegt die Gebühr bei 12,50 Euro. Der Direkthandel, Euwax und Frankfurter Zertifikate sind hingegen ohne Handelsplatzgebühr zu haben. Für die Vormerkung Änderung oder die Streichung einer Limitorder entstehen keine Kosten.

Handelbare Produkte

Der DAXWer sich für das Wertpapierdepot der ING-DiBa entscheidet, kann eine große Bandbreite an Produkten handeln. Dazu zählen Aktien, Fonds, ETFs, Anleihen, Zertifikate und Optionsscheine. Im außerbörslichen Direkthandel können durch zahlreiche Aktionsangebote viele Produkte auch ohne Orderprovision oder Zusatzkosten gehandelt werden. Darunter auch rund  5.000 Fonds und ETFs. Außerdem gibt es mehr als 200 kostenlose Sparpläne zur Auswahl, die ab einem monatlichen Betrag von 50,- Euro bespart werden können.

Brokerage – Wertpapiere kaufen und verkaufen

Die ING-DiBa bietet ihren Kunden die Möglichkeit Wertpapiere über das Kundenportal zu handeln oder die Banking- und Brokerage-App nutzen. Die Anwendung gibt es für die Betriebssysteme iOS und Android. Über die App kann der Kunde den Depotbestand einsehen, aber auch Transaktionen tätigen. Zudem können Börseninformationen abgerufen werden. Für den Marktüberblick können Echtzeitkurse abgefragt werden. Der Nutzer kann sich eine eigene Watchlist anlegen und Börsennachrichten empfangen.

Eine separate Tradingsoftware, die einige Mitbewerber in der Basisversion kostenlos oder kostenpflichtig in der Premiumversion anbieten, gibt es hier nicht. Umfangreichen Chart- und Analysefunktionen, die diese Anwendungen bieten, spielen allerdings eher für ambitionierte Trader eine Rolle und dürften für die Masse der Anwender bei der Brokerwahl eher nicht ausschlaggebend sein.

Fazit zum Wertpapierdepot der ING-DiBa

Unser Fazit zum ProduktDas Wertpapierdepot der ING-DiBa bietet moderate Orderpreise und ein solides Leistungsspektrum. Das Depot verdient sich eine Empfehlung und hat seinen festen Platz in unserem Bankenvergleich. Das Depot eignet sich für Kunden mit Kostenbewusstsein, die eine verlässliche Hausbank im Internet suchen, um die alltäglichen Geldgeschäfte sicher und komfortabel abwickeln zu können, die aber neben klassischen Sparprodukten auch eine konservative Anlagestrategie und einem langfristigen Vermögensaufbau anstreben. Mit den zahlreichen kostenlosen Fonds, ETFs und den Sparplänen der ING-DiBa ist das gut möglich und der Kunde bekommt hier „Alles aus einer Hand“.

Bildquelle:

9355 – pixabay.com; © Edler von Rabenstein – Fotolia.com; © hwolfraum – Fotolia.com;

Möchten Sie dieses Finanzprodukt online abschließen?

Mit einem * gekennzeichnete Links sind Werbelinks. Mit einem Klick auf das rechte Werbebanner gelangen Sie direkt zu der Produktseite der Bank. Dort finden Sie weitere Informationen und den Onlineantrag. Mit einem Abschluss über den Werbelink unterstützen Sie unsere Arbeit.

Hier schreibt Thomas Gödert

Online-Redakteur Finanzen. Arbeitet seit 2012 bei BergMedia.net. Thomas Gödert ist auch auf Google+ und Twitter aktiv.
Kategorie: Depot, Produkt-Check

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.