Guthabenverzinsung auf dem Girokonto- diese Banken bieten das!

Guthabenverzinsung auf dem GirokontoDas Girokonto ist kein geeigneter Ort zum Sparen, denn die Mehrzahl der Banken bieten keine Zinsen auf dem Konto. Deshalb ist ein Tagesgeldkonto für Sparer die bessere Wahl. Unter den Direktbanken finden sich allerdings einige Anbieter, die auch auf dem Girokonto eine Guthabenverzinsung bieten. Wie ist das zu werten?

Guthabenverzinsung ist ein weiches Kriterium – sagt aber etwas über den Anbieter aus!

Es gibt sie, Girokonten auf den der Kunde für sein Guthaben Zinsen erhält. Dazu gehören die Konten der DKB, der Netbank, der DAB Bank. Früher zählten auch die Audi Bank und der Volkswagenbank zu diesen Anbietern. Wie ist dieses Produktmerkmal zu werten? Die Guthabenverzinsung zählt bei der Wahl der eigenen Bank eher als weiches Kriterium. Andere Faktoren, wie die monatlichen Grundkosten oder die Möglichkeiten an Bargeld zu gelangen stehen an zentraler Stelle. Auch bei den Konten, die eine Guthabenverzinsung bieten, gilt die Feststellung, dass ein Girokonto kein geeigneter Ort zum Sparen ist. Die Zinsen können im Vergleich mit einem Tagesgeldkonto nicht mithalten.

Banken, die ihren Kunden ein kostenloses Girokonto bieten und dabei noch einen Zins für Gelder auf dem Konto anbieten, stechen aus der Masse der Anbieter heraus.

Aus dieser Perspektive ist das Produktmerkmal ein Hinweis auf den Umgang der Bank mit ihren Kunden. Wo es geht, geben sie die Vorteile an ihre Kunden weiter!

Überblick über die Anbieter mit einer Guthabenverzinsung auf dem Girokonto

Zinsen Bank – Konto Produktinformationn
0,40% p.a. DKB Cash zum Produkt-Check
0,00% p.a. Fidor Bank zum Produkt-Check
0,10% p.a. Santander Bank zum Produkt-Check
0,00% p.a. Netbank zum Produkt-Check

(Stand: 29.09.2016)

Alternative:

Banken die neben dem Girokonto auch ein gut verzinstes Tagesgeld Konto bieten

Die Qual der Wahl!Andere Banken haben nicht unbedingt Zinsen für das Girokonto vorgesehen, haben aber dafür ein Tagesgeldkonto mit attraktiven Zinsen im Programm. Wenn der Kunde Gelder innerhalb der eigenen Bank von dem einen Konto zum anderen transferiert, vergeht maximal ein Bankarbeitstag und bei manchen Anbietern ist das Geld innerhalb von Sekunden verbucht. Kunden der Cortal Consors Bank werden das bestätigen.

Auf dem Girokonto sollte nicht mehr Geld liegen, als für die monatlichen Zahlungsverpflichtungen gebraucht wird!

Diese Empfehlung ist nachvollziehbar, denn Geld, das unverzinst auf dem Konto liegt, wird in vollem Umfang von der Inflation bzw. dem Kaufkraftverlust getroffen. Der Verbraucher kann sich über die Jahre immer weniger für sein Geld leisten, denn Strom, Kraftstoff, Lebensmittel und Dienstleistungen werden jedes Jahr teurer. Sparsam zu sein, ist also nicht allein der Weg zum gefüllten Konto, sondern auch der Zinssatz muss stimmen, um das Geld vor dem Kaufkraftverlust zu bewahren. Eine Faustregel besagt, dass drei Monatsgehälter als Reserve auf ein Tagesgeldkonto gehören und wer mehr angespart hat, sollte sich wenigstens mit den risikofreien Formen der Geldanlage auskennen.

Unberechtigte Gratismentalität?

berechtigte KritikUnd wie sieht das bei Ihrem jetzigen Anbieter aus? Zahlen sie eine Kontoführungsgebühr? Müssen Sie etwas für die Girocard zahlen? Ist ihre Kreditkarte kostenlos? Der Unterschied zu den Angeboten mancher Filialbank im Vergleich zu den Girokontenmodellen der schlankeren Direktbanken kann schon gravierend sein. Volksweisheiten, wie die Feststellung: „Was nichts kostet, ist nichts wert“ kann hier sicher keine Anwendung finden, denn in Bezug auf die Leistung stehen diese Girokonten in nichts nach. Ein Blick in die Produkt-Checks zeigt das deutlich!
Aber warum bieten einige Banken ein kostenloses Konto ohne eine Gegenleistung? Hier liegt der Denkfehler, denn Bankkunden, die auf dem Konto über Jahre einen geregelten Geldeingang vorweisen, und heute sind das oft sogar zwei Gehälter, bieten der Bank dadurch eine Gegenleistung. Die Bank erhält verlässlich Geld, mit dem sie arbeiten und Gewinne erwirtschaften kann. Es gibt deshalb keinen Grund für falsche Bescheidenheit oder gar Demut!

Bildquelle:

© by-studio – Fotolia.com; © fotogestoeber – Fotolia.com; © vege – Fotolia.com;

Hier schreibt Thomas Gödert

Online-Redakteur Finanzen. Arbeitet seit 2012 bei BergMedia.net. Thomas Gödert ist auch auf Google+ und Twitter aktiv.
Kategorie: Girokonto

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.