Günstige Jahresgebühr 
Die Prepaid Kreditkarte der netbank im Produkt-Check

Die Kreditkarte im Produkt-Check auf Bankenvergleich.deDieser Produkt-Check beschäftigt sich ausführlich mit der Prepaid Kreditkarte der netbank. Die überzeugt durch eine geringe Jahresgebühr und aufgrund der guten Möglichkeiten zur Kostenkontrolle. Auf Wunsch kann der Kunde die Karte durch ein eigenes Kartenmotiv individualisieren.

Die Prepaid Kreditkarte der netbank im Überblick

  • Jahresgebühr: 19,- Euro
  • Kartenaufladung: kostenlos
  • Kreditrahmen: nur Guthaben
  • Bargeldverfügungen: 3,50 Euro weltweit
  • Auslandseinsatzentgelt: 1,50 % außerhalb der Eurozone
  • Extras: Benachrichtigung über Transaktionen; eigenes Motiv
  • Herausgeber: MasterCard

So finden Sie die passende Karte!

Bevor wir ins Detail gehen, schauen wir erst einmal, welche unterschiedlichen Kreditkarten es überhaupt gibt, und worauf beim Vergleich der Karten zu achten ist. Viele Kreditkarten gibt es kostenlos als Bestandteil eines Girokontos. Wer kosten sparen möchte, und bei seiner Filialbank neben der Kontoführungsgebühr nicht auch noch rund 40,- Euro Jahresgebühr für eine Standard-Kreditkarte zahlen möchte, sollte über einen Girokontowechsel nachdenken. Eine solide Bonität ist dann ein Muss. Wer mehr Geld auslegen möchte, darf dafür auch eine Gegenleistung erwarten. Dann gibt es ein Reisepaket zur Kreditkarte oder zusätzliche Versicherungen oder etwa einen Tankrabatt.

Das richtige puzzle-Stück findenEin zentraler Punkt, für Verbraucher, die sich für eine Prepaid Kreditkarte interessieren, ist die herausragende Kostenkontrolle, die eine rein guthabenbasierte Kreditkarte bietet und die Tatsache, dass diese Kreditkarten auch ohne Bonitätsprüfung erstanden werden können. Das freut Eltern, die für ihre minderjährigen Kinder oder für die Studienzeit der Sprösslinge eine Kreditkarte suchen. Wer eine kostengünstige Zweitkarte sucht und sich das Scoring nicht durch die neue Karte verschlechtern möchte, greift ebenfalls zur Prepaid-Variante. Auch Verbraucher, die aufgrund vergangener Zahlungsausfälle Probleme haben, eine Kreditkarte zu beantragen, können sich mit der Karte auf Guthabenbasis behelfen.

Die Kreditkarte erfreut sich immer größerer Beliebtheit und die Zahl der Akzeptanzstellen wächst beständig. Die Karten können für den Einkauf im Handel, aber auch in den App-Stores oder generell für den Einkauf im Netz genutzt werden. Wer sich für Prepaid entscheidet, hat die volle Kostenkontrolle und der mögliche Missbrauch durch Dritte ist durch die geringen Aufladebeträge zusätzlich begrenzt.

Gerne auch mit eigenem Motiv

Beim Kartenantrag kann der Neukunde schon zwischen drei unterschiedliche Designs der Karte wählen. Wer ein paar Euro drauflegt, kann aber gleich sein eigenes Motiv hochladen. Der Kreativität sind hier kaum Grenzen gesetzt, solange das Bild den guten Sitten entspricht und keine Bildrechte verletzt werden.

netbank_eigenes_motiv

Die Prepaid Kreditkarte der netbank im Detail und im Bankenvergleich

Kosten der Karte

Für die Prepaid Kreditkarte der netbank muss der Kunde eine Jahresgebühr von 19,- Euro entrichten. Der Bankenvergleich offenbart, dass es die Karten auf Guthabenbasis nicht ohne Gebühr gibt. Lediglich die wüstenrot hat eine kostenlose Prepaid-Kreditkarte, doch die gibt es lediglich im Bundle mit einem Girokonto. Die Karte der netbank ist somit im Vergleich der Jahresgebühren die günstigste in unserem Vergleich. Insgesamt müssen Karteninhaber für die Prepaid Kreditkarten zwischen 19,- Euro bis hin zu 38,- Euro auslegen.

Umgerechnet auf den Monat ist das eine sehr günstige Variante, um etwa den Kindern ein geeignetes Zahlungsmittel in die Hand zu geben, dass überall genutzt werden kann und eine hohe Sicherheit und Kontrolle bietet. Beste Voraussetzungen, um den Umgang mit Geld zu erleben und wichtige Erfahrungen zu sammeln. Heute wollen Jugendliche im App-Stores einkaufen, Spiele werden heute über Spieleplattformen heruntergeladen und auch dort ist die Kreditkarte ein gern gesehenes Zahlungsmittel. Die Apps kosten oft nur wenige Euro und wer den Umgang mit Geld lernen soll, muss auch mal die Erfahrung machen dürfen, das das Budget aufgebraucht ist. Das lernt sich angenehmer mit einem Guthaben von 20,- Euro auf der Karte als mit der Kreditkarte der Eltern, die einen Verfügungsrahmen in der Höhe eines Monatseinkommens hat.

Weder für die Aktivierung der Karte noch für die Kartenaufladung entstehen Kosten. Insgesamt ist der Preisaushang für dieses Produkt überschaubar und einfach gestaltet. Kosten können entstehen. Wenn ein Inhaber sich via SMS über den Kontostand oder Transaktionen auf dem Kreditkartenkonto informieren lässt. Das ist aber optional und wer sich stattdessen via E-Mail kontaktieren lässt, bekommt den gleichen Service kostenlos.

Bargeldabhebungen

verschiedene Euro GeldscheineFür Bargeldabhebungen gelten für diese Karte weltweit die gleichen Bedingungen. Eine Bargeldabhebung kostet hier pro Abhebung 3,50 Euro. Insgesamt sind Kreditkarten mit kostenloser Bargeldverfügung eher dünn gesät. Üblicherweise wird ein Anteil ab 2,00% des abgehobenen Geldes als Gebühr eingefordert. Dabei gelten oft Mindestbeträge zwischen 2,50 Euro und 5,- Euro pro Abhebung. Auf häufige Bargeldabhebungen von Kleinstbeträgen sollte deshalb besser verzichtet werden. Gerade im Inland ist die Girocard deshalb bei Bargeldabhebungen die bessere Wahl.

Auslandseinsatz

Genau wie Bargeldabhebungen, sind auch Karteneinsätze im außereuropäischen Ausland eher selten kostenlos. Eine Auslandsgebühr oder ein sog. Auslandseinsatzentgelt ist die Regel und die Ausnahmen sind eher schwierig zu finden. Unter den Prepaid-Karten ist dieses Merkmal aber nicht zu finden. Wer außerhalb der Eurozone mit der Prepaid-Kreditkarte der netbank zahlt, muss eine Gebühr von 1,50% des Zahlungsbetrags entrichten. Eine Gebühr zwischen 1,50% und 2,50% ist dabei üblich. Die Konditionen der netbank können sich im Vergleich also durchaus sehen lassen und das Produkt verdient sich einen Pluspunkt.

Banking & Service

Kontakt? Greif zum Telefon!Das Kreditkartenkonto kann bequem über das Kundenportal verwaltet werden. Nach dem Login können alle Transaktionen, die mit der Karte getätigt wurden eingesehen werden. Wie schon erwähnt, können sich die Karteninhaber auch via SMS (kostenpflichtig) oder via Mail (kostenlos) über Transaktionen auf dem Laufenden halten. Der Service für ist für Karteninhaber der Prepaid Karten werktags zwischen 8-17 Uhr erreichbar. Neben den telefonischen Kontakt ist der Service auch jederzeit über E-Mail erreichbar.

Fazit zur Prepaid Kreditkarte der netbank

Unser Fazit zum ProduktDie Prepaid Kreditkarte der netbank ist im Bereich der reinen Guthabenkarten die derzeit günstigste auf dem Markt. Das Angebot ist transparent und bietet den gewohnten Komfort. Diese Karte kann für Kinder ab dem 14. Lebensjahr beantragt werden. Durch die Benachrichtigungen hat der Kunde stets den besten Überblick über das eigene Guthaben. Das Produkt verdient sich leicht eine Empfehlung und darf im Vergleich der Prepaid-Karten nicht fehlen! Die Karte ist für unterschiedliche Nutzergruppen interessant. Als Zahlungsmittel für Jugendliche und Studenten oder als Zweitkarte oder für das sichere Einkaufen im Netz. Die Karte ist auch als rein virtuelle Kreditkarte erhältlich. Dann beträgt die Jahresgebühr lediglich 7,50 Euro.

Bildquelle:

© netbank; wilhei – pixabay.com; © Tatjana Balzer – Fotolia.com; © stockphoto-graf – Fotolia.com;

Möchten Sie dieses Finanzprodukt online abschließen?

Mit einem * gekennzeichnete Links sind Werbelinks. Mit einem Klick auf das rechte Werbebanner gelangen Sie direkt zu der Produktseite der Bank. Dort finden Sie weitere Informationen und den Onlineantrag. Mit einem Abschluss über den Werbelink unterstützen Sie unsere Arbeit.

Hier schreibt Thomas Gödert

Online-Redakteur Finanzen. Arbeitet seit 2012 bei BergMedia.net. Thomas Gödert ist auch auf Google+ und Twitter aktiv.
Kategorie: Kreditkarte, Produkt-Check

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.