PAYANGO Card 
Die payango Prepaid-Kreditkarte im Produkt-Check

Die payango Card im Produkt-CheckDie PayangoCard ist eine kostengünstige Prepaid-Kreditkarte. Diese Karten bieten eine hervorragende Kostenkontrolle und Verbraucher nutzen sie gerne für den sicheren Einkauf im Internet. Was das Produkt sonst zu bieten hat, zeigen wir in unserem ausführlichen Produkt-Check.

Die PayangoCard im Überblick

  • Jahresgebühr: 25,- Euro
  • Kreditrahmen: nur Guthaben
  • Bargeldverfügungen: 2,00 % mind. 2,50 € innerhalb von Europa
  • Auslandseinsatzentgelt: 1,50 % außerhalb der Eurozone
  • Guthabenverzinsung: derzeit 0,00 % p.a. (variabel)
  • Extras: Wunsch-PIN & frei wählbares Kartenmotiv, SMS-Service
  • Herausgeber: VISA
  • Webseite: http://payangocard.de*

Bei der Wahl der Kreditkarte gibt es Fragen, mit denen ein Verbraucher sich sinnvollerweise erst auseinandersetzen sollte, bevor die Entscheidung für oder gegen ein Produkt fällt. Wer genau einschätzt, wofür die Karte später genutzt wird, findet leichter eine Karte, die zu den eigenen Bedürfnissen passt. Ein Verbraucher, der zum Beispiel viel auf Reisen ist, spart unter Umständen Geld, wenn die Karte Zusatzleistungen wie ein Reiseversicherungspaket enthält. Dann ist selbst eine höhere Jahresgebühr für die Karte unterm Strich günstiger, als separate Versicherungen mit vergleichbaren Leistungen.

kreditkarte-internetKreditkarten haben viele gemeinsame Merkmale, es sind aber die feinen Unterschiede und die Nutzung, die letztendlich über das optimale Verhältnis von Preis und Leistung entscheiden. Das gilt auch für Prepaid-Kreditkarten. Kreditkarten auf Guthabenbasis sind beliebt bei Schülern, Azubis, Freiberuflern, Selbstständigen, Rentnern und Studenten. Das liegt daran, dass Banken ihre „normalen“ Kreditkarten nicht ohne Bonitätsprüfung ausgeben. Das bedeutet, dass eine Anfrage an die Schufa gestellt wird. Wer über kein regelmäßiges Einkommen verfügt, hat schlechte Karten. Freiberufler und Selbstständige sind oft von Angeboten der Banken ausgeschlossen.

Die Prepaid-Kreditkarte ist darüber hinaus als separate Karte für Onlinekäufe interessant, weil ein möglicher Schaden bei guthabenbasierten Modellen sehr begrenzt ist. Dann ist die Prepaid-Kreditkarte als „Zweitkarte“ eine gute Wahl.

Allgemein: Diese Vorteile bieten Prepaid-Kreditkarten

  • volle Kostenkontrolle – reine Guthabenkarte
  • keine Bonitätsprüfung oder Schufa-Abfrage bei der Beantragung
  • hohe Sicherheit beim Onlinekauf

Die PayangoCard im Detail und im Bankenvergleich

Für die Nutzung der PayangoCard wird eine Jahresgebühr von 25,- Euro fällig. Mitbewerber mit vergleichbaren Angeboten haben ähnlich hohe Gebühren. Die Prepaid-Kreditkarte von Payango verursacht somit im Vergleich lediglich die marktüblichen Kosten.

Zum Teil gibt es zwar kostenlose Kreditkarten als Bestandteil zum Girokonto, die können aber gerade von der jüngeren Verbrauchern nicht abgeschlossen werden und sind nicht ohne Bonitätsprüfung erhältlich.

Auf die Kosten achten!Für die Kontoführung fallen für den Karteninhaber keine weiteren Kosten an. Transaktionen können online jederzeit eingesehen werden und die monatliche Kreditkartenabrechnung steht kostenlos im Kundenportal zur Verfügung. Die Kartenaufladung ist für den Karteninhaber kostenlos. Dafür ist lediglich ein Überweisung  auf das Kreditkartenkonto nötig.

Kartenzahlungen innerhalb der Euroländer, der Schweiz, Schweden und Rumänien sind für den Kunden kostenlos. Lediglich der Karteneinsatz außerhalb dieser Länder ist mit dem branchenüblichen Auslandseinsatzentgelt belegt. Die Gebühr beträgt 1,50 % vom Umsatz. Dieser Wert ist im Rahmen und hält auch dem Bankenvergleich stand. Comdirect und die DAB verlangen den gleichen Preis. Die DKB und die ING-DiBa verlangen immer noch moderate 1,75 %. Teilweise kassieren Banken hier bis zu 2,50 % vom Umsatz als Gebühr. Die PayangoCard schneidet bei diesem Produktmerkmal deshalb gut ab!

Kostenlos Bargeld abhebenBargeldabhebungen am Geldautomaten sind mit der PayangoCard immer gebührenpflichtig. Dabei ist auch darauf zu achten, dass es sich um einen Automaten mit VISA-Logo handelt, um zusätzliche Gebühren fremder Kreditinstitute zu vermeiden. Die Automatensuche des Herausgebers ist eine gute Anlaufstelle, um solche Geldautomaten schnell zu finden. Im Euroraum sind das 2,00 % des Abhebungsbetrags aber mindestens 2,50 Euro. Außerhalb der Eurozone muss zusätzlich das Auslandseinsatzentgelt entrichtet werden. Auch dieses Produktmerkmal ist bei den meisten Mitbewerbern so zu finden. Wer die Kreditkarte allerdings in erster Linie für die Bargeldbeschaffung nutzen möchte, findet dafür auch kostenlose Möglichkeiten. Dann ist zum Beispiel ein Blick auf die Karte des ADAC eine weitere Möglichkeit!

Es lohnt sich die Zinsen zu vergleichen!Die wenigsten Banken bieten auf Girokonten oder Kreditkartenkonten eine Guthabenverzinsung. Panyango gewährt seinen Kunden Zinsen für Guthaben auf der Kreditkarte. Der Zinssatz beträgt aktuell 0,00 % Zinsen gerechnet auf das Jahr. Der Anbieter hat im Januar 2016 den Zinssatz von 0,25% auf 0,00% gesenkt. Das Niedrigzinsumfeld macht es den Anbietern unmöglich für Guthaben weiterhin Zinsen zu zahlen. Der Zinssatz ist variabel. Das bedeutet, dass die Bank die Zinsen jederzeit ändern darf. Das dürfte vielen Lesern von den Tagesgeldkonten bekannt sein.  Für Kapitalerträge der Kunden muss die Bank die Abgeltungssteuer an das zuständige Finanzamt abführen. Um die Freibeträge zu nutzen, ist es nötig einen Freistellungsauftrag einzurichten. Geeignete Formulare findet der Karteninhaber im Kundenportal der Bank.

Personen unter 18 Jahren können die Karte mit einem maximalen Guthaben von 500,- Euro bestücken. Als Abrechnungskonto brauchen aber alle Antragsteller ein deutsches Girokonto.

Wer die Karte personalisieren möchte, hat die Möglichkeit, für 5,- Euro aus einer Vielzahl von Vorlagen wählen oder ein eigenes Foto auswählen. Gegen eine Gebühr von 5,- Euro darf der Antragsteller sich eine Wunsch-PIN aussuchen. Wer zusätzlich 1,80 Euro im Monat auslegt, bekommt bei jeder Transaktion mit der Prepaid-Kreditkarte eine SMS, die über den Vorgang informiert. Mit Blick auf Kontrolle und Sicherheit ist das ein echter Mehrwert.

Fazit zur PayangoCard

Wir prüfen und vergleichen jedes DetailDie Prepaid-Kreditkarte von Payango besteht den Bankenvergleich und verdient sich eine Empfehlung. Gerade für Kinder und Jugendliche ist der Zugang zum bargeldlosen Zahlungsverkehr von immer größerer Bedeutung. Die Möglichkeit online mit einer Kreditkarte zu zahlen ist dabei fast immer gegeben und auch im Handel werden Kreditkarten immer häufiger akzeptiert. Deshalb sind Prepaid-Kreditkarten ein geeignetes Mittel um Jugendlichen den Zugang zu ermöglichen und dabei die finanziellen Risiken gering zu halten. Das ist ein Umfeld, in dem Jugendliche den Umgang mit Geld gut erlernen und ausprobieren können. Der mögliche Schaden ist dank des begrenzten Guthabens auf der Karte eher gering und Einkäufe sind nur möglich, solange genügend Guthaben auf der Karte vorhanden ist.

Auch für Online-Shopper, die Kreditkartenzahlungen im Internet von ihrem eigentlichen Konto aus Sicherheitsbedenken trennen möchten, sind mit einer Prepaid-Kreditkarte bestens aufgestellt.

Bildquelle:

© karelnoppe – Fotolia.com; © thongsee – Fotolia.com;  © LianeM – Fotolia.com; © ag visuell – Fotolia.com; ©  Kenishirotie – Fotolia.com

Möchten Sie dieses Finanzprodukt online abschließen?

Mit einem * gekennzeichnete Links sind Werbelinks. Mit einem Klick auf das rechte Werbebanner gelangen Sie direkt zu der Produktseite der Bank. Dort finden Sie weitere Informationen und den Onlineantrag. Mit einem Abschluss über den Werbelink unterstützen Sie unsere Arbeit.

Hier schreibt Thomas Gödert

Online-Redakteur Finanzen. Arbeitet seit 2012 bei BergMedia.net. Thomas Gödert ist auch auf Google+ und Twitter aktiv.
Kategorie: Kreditkarte, Produkt-Check

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.