Kostenlos trotz guter Leistung 
Das Girokonto mit Kreditkarte ist eine gute Wahl!

Girokonto mit Kreditkarte ist ein echter KundenvorteilWer heute ein Girokonto sucht, stellt sich die Frage, wie das geht, dass zum Girokonto auch eine kostenlose Kreditkarte gehört. Schließlich verlangen die meisten Banken für die Kreditkarte eine ordentliche Jahresgebühr. Einige Direktbanken bieten aber ein kostenloses Girokonto mit Kreditkarte. Was ist von diesen Angeboten zu halten?

Die Kreditkarte gewinnt zunehmend an Bedeutung

Früher war die Kreditkarte für Deutsche mehr ein Statussymbol denn ein Ernst zu nehmendes Zahlungsmittel. Die Gebühren waren hoch und die Akzeptanzstellen in Deutschland eher dünn gesät. Wer da die Kreditkarte zückte und fragte: „Kann ich hier auch mit der Kreditkarte zahlen?“, der wollte eher Aufmerksamkeit!
Im Auslandseinsatz sah das natürlich ganz anders aus. Die EC-Karte, aktuell als Girocard bezeichnet, kann bis heute nur innerhalb von Europa eingesetzt werden, um bargeldlos zu bezahlen. Für Urlauber und Geschäftsleute, die es weiter in die Welt hinaus verschlägt, war die Kreditkarte deshalb Plicht. Das war natürlich nur ein Problem für eine kleine, aber exklusive Gruppe, was den Charakter als Statussymbol noch unterstreichen konnte.

Das Aufkommen der Direktbanken hat dazu geführt, dass die neuen Banken nach einer zuverlässigen Möglichkeit suchten, ihre Kunden mit Bargeld zu versorgen. Dafür kooperierten die Anbieter mit Kreditkartengesellschaften und einige Direktbanken statteten ihre Kunden mit einer kostenlosen Kreditkarte aus. Am entsprechenden Automaten mit dem Logo der Kreditkartengesellschaft konnten die Kunden so bundesweit günstig oder sogar kostenlos an Bargeld gelangen. Für gelegentlich Auslandsaufenthalte konnte der Kunde die Kreditkarte nutzen und hatte auch diesen Vorteil, ohne zusätzliche Kosten für die Jahresgebühr einplanen zu müssen. Im Online-Handel hat die Kreditkarte ebenfalls eine große Akzeptanz und ist in mehr als 52% der Shops im Internet als Zahlungsmittel etabliert. Da macht es natürlich auch für den Verbraucher Sinn, eine Kreditkarte sein Eigen zu nennen. Erst recht, wenn für die Kreditkarte keine zusätzliche Gebühr verlangt wird.

Neue Anbieter stehen in den Startlöchern!Aktuell können wir eine weitere Veränderung beobachten. Die großen Discounter akzeptieren mittlerweile Kreditkarten und nach und nach ziehen weitere Anbieter nach! Die Zahl der Akzeptanzstellen in Deutschland wächst deshalb ständig! Da werden andere bekannte Händler nicht lange auf sich warten lassen.

Ein weiteres Thema, dass das bargeldlose Bezahlen in Zukunft nachhaltig verändern wird, ist Mobile Payment. Einfach ausgedrückt versteht man unter Mobile Payment die Möglichkeit, bargeldlos mit dem Smartphone oder dem Handy zu bezahlen. Damit mit das funktioniert muss der Kunde natürlich ein Girokonto oder ein Kreditkartenkonto in der App hinterlegt haben. Wenn auch diese Form zu bezahlen in den Fokus rückt, sind die innovativen Direktbanken, die häufig mit Fintechs kooperieren, um ihren Kunden moderne und Finanzdienstleitungen zu ermöglichen, natürlich zeitnah am Ball.

Meist bekommt der Kunde zum Girokonte eine Charge- oder Debitkarte

Kreditkarte ist nicht gleich Kreditkarte! Denn wer heute eine Kreditkarte bei sich tragen möchte, die auch als Statussymbol angesehen wird, der kann das ohne Problem bekommen. Wie bei allen Statussymbolen ist das aber nicht kostenlos zu haben! Wer ein Girokonto mit Kreditkarte bevorzugt für das keine Jahresgebühr zu entrichten ist, bekommt von der Bank meist eine Debitkarte. Das bedeutet, dass die Zahlungen mit der Kreditkarte sofort dem Girokonto belastet werden. Der Kunde hat deshalb auch keinen gesonderten Kreditrahmen für die Kreditkarte. Gerade bei Kreditkarten mit einer Teilzahlungsfunktion sind die Zinsen oft sehr hoch. Der Kunde muss bei Debitkarten deshalb nicht mit zusätzlichen, höheren Kosten rechnen. Im Gegenteil erscheinen alle Umsätze umgehend im Online-Banking des Kunden und der behält den Überblick über seine Ausgaben.

Ach so ist das!Einige Banken geben ihren Kunden Chargekarten aus. Bei diesen Karten erhält der Kunde eine monatliche Sammelrechnung, die dann meist dem Girokonto automatisch belastet wird. Der Kunde erhält somit einen kurzfristigen, zinslosen Kredit. Ein zusätzlicher Kreditrahmen und damit verbundenen Zinszahlungen sind aber auch bei diesem Kartentyp nicht vorgesehen.

Wer sich für ein Girokonto mit Kreditkarte entscheidet, muss deshalb nicht fürchten, dass die Bank die Kreditkarte mit überhöhten Zinsforderungen oder mit tief im Preis- und Leistungsverzeichnis versteckten Gebühren refinanziert. Für den Kunden bleibt die Karte kostenlos. Seltener ist die Vergabe der kostenlosen Kreditkarte zum Girokonto an Bedingungen geknüpft. So muss der Kunde zum Beispiel das Konto als Gehaltskonto, mit einem monatlichen Mindestgeldeingang führen, um auch die Kreditkarte kostenlos zu erhalten.
In unseren Produkt-Checks zum Girokonto gehen wir immer genau auf die einzelnen Konditionen ein und weisen auf solche Besonderheiten hin!

Das sind die kostenlosen Girokonten mit Kreditkarte!

kurz vorgestellt

Das Girokonto der Norisbank im Produkt-CHeckDas Girokonto der Norisbank ist völlig kostenlos. Auch die MasterCard gibt es kostenlos zum Konto dazu. Im Ausland kann der Kunde mit der MasterCard kostenlos Bargeld abheben. Im Inland kann dafür die ec-/Maestro-Card genutzt werden. Im Produkt-Check zum kostenlosen Girokonto der Norisbank können sie nachlesen, ob das Konto auch sonst ihren Ansprüchen genügt!

Logo der comdirect Bank AGDas kostenlose Girokonto der Comdirect Bank hat auch eine Kreditkarte mit im Gepäck. Das ist in diesem Fall eine Visa-Karte. Auch hier kann der Kunde im Inland die Girocard nutzen, um kostenlos an Bargeld zu gelangen. Im Ausland geht das kostenlos an den Automaten mit VISA-Zeichen . Unser Produkt-Check zum Girokonto der Comdirct Bank beantwortet alle Fragen zum Produkt. Die Eröffnung des Kontos ist bei diesem Anbieter schon über Video-Ident möglich! Das macht die Eröffnung noch einfacher.

Das kostenlose Girokonto der Consorsbank im Produkt-CHeckDas leistungsstarke Girokonto der Consorsbank hat ebenfalls eine VISA-Karte im Gepäck. Statt einer Gebühr zu entrichten, bekommt der Kunde hier eine 10 Cent-Gutschrift für die Zahlung mit der Karte. Der maximale Bonus den der Kunde damit erreichen kann ist zwar begrenzt, allerdings steht die Frage im Raum, warum eine vergleichbare Karte anderswo mit einer Jahresgebühr belegt ist. Mehr Informationen auch hier im ausführlichen Produkt-Check zum Consorsbank Girokonto

Fazit zum Girokonto mit Kreditkarte

Spätestens mit Blick in die Produkt-Checks ist klar, dass der Verbraucher mit Girokonten, die eine kostenlose Kreditkarte mit im Gepäck haben, nicht auf Leistung verzichten muss. Für den Bezahl-Alltag, ob online oder analog, ist der Kunde hier bestens aufgestellt. Für gelegentliche Aufenthalte im Ausland muss ebenfalls keine „bessere“ Kreditkarte angeschafft werden.

Ein guter TippWer mehr Ansprüche an seine Kreditkarte stellt, und auch Reise- oder Versicherungsleistungen mit der Karte in Anspruch nehmen möchte, sollte bei der Wahl der Karte überlegen, welcher Kreditkartenherausgeber dann zusätzlich sinnvoll ist. Wer schon eine Kreditkarte zum Girokonto erhalten hat, sollte nicht noch mal den gleichen Herausgeber wählen. Mit einer Visa-Karte und einer MasterCard im Gepäck erhöht sich die Zahl der möglichen Akzeptanzstellen deutlich und es wird kaum einen Ort geben, wo der Kunde nicht bargeldlos zahlen kann.

Das könnte Sie auch interessieren:

Artikel: Nachgehakt: So verdienen Banken mit kostenlosen Kreditkarten
Artikel: Prepaid Kreditkarten – das sind die Vorteile!
Artikel: So einfach funktioniert das kontaktlose Bezahlen im Alltag!

Bildquelle:

© full image – Fotolia.com; © Stefan Schurr – Fotolia.com; © Coloures-pic – Fotolia.com; © Ivelin Radkov – Fotolia.com; comdirect; © moonrun – Fotolia.com

Hier schreibt Thomas Gödert

Online-Redakteur Finanzen. Arbeitet seit 2012 bei BergMedia.net. Thomas Gödert ist auch auf Google+ und Twitter aktiv.
Kategorie: Girokonto, Kreditkarte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.