Überzeugende Konditionen 
Das Girokonto der Consorsbank im Produkt-Check

Das kostenlose Girokonto der Consorsbank im Produkt-CHeckDas kostenlose Girokonto der Consorsbank ist ohne Frage sehenswert! Es erfüllt die Ansprüche, die moderne Verbraucher an ein Girokonto stellen ohne Mühe, und ist trotz starker Leistung gratis. Wer das Konto intensiv nutzt, kann noch mal bis zu 25,- Euro pro Quartal als Prämie erhalten. Ein prima Produkt!

Nur mal so vorweg!

Jeder Verbraucher freut sich über niedrige Kosten und günstige Preise für sein Girokonto. Der Verbraucher erträgt aber scheinbar stoisch die schlechten Konditionen für das Girokonto seiner „ollen“ Hausbank. Bei den meisten Filialbanken muss der Kunde eine monatliche Kontoführungsgebühr entrichten. Da kommt im Jahr ganz schön was zusammen! Wenn das Konto mal ins Minus rutscht, wird es richtig teuer. Stichwort: „Dispo„. Unser Bankenvergleich umfasst die Girokonten der Direktbanken und vergleicht deren Konditionen miteinander. Um hier ein Lob zu erhaschen, muss das Konto schon was bieten. Der Wettbewerb spornt die Banken an und ist ganz im Sinne der Kunden. Die meisten Vertreter unter den Online-Banken haben daher ein kostenloses Girokonto ohne Mindestgeldeingang oder zumindest ein kostenloses Gehaltskonto im Programm.

Jedes dieser Konten schlägt das der Hausbank in puncto Leistung und Kosten und spart so bares Geld! Und wann wechseln Sie?

Das Girokonto der Consorsbank im Überblick

  • Kontoführung: kostenlos
  • Dispositionskredit: 7,75% p.a.
  • geduldete Überziehung: 7,75% p.a.
  • Girocard: kostenlos
  • Partnerkarte: kostenlos
  • Kreditkarte: kostenlos
  • Bargeld: kostenlos an Geldautomaten mit VISA-Logo
  • Startguthaben: 50,- Euro für Neukunden
  • Extras: 10-Cent-Gutschrift für fast jede Kartenzahlung / mobile Banking App
  • Webseite: http://www.consorsbank.de*

Das kostenlose Girokonto der Consorsbank im Detail

Mit uns haben sie vollen Durchblick bei den BankenDas Girokonto der Consorsbank ist für den Nutzer kostenlos. Nicht mal ein monatlicher Geldeingang ist dafür nötig! Im Paket erhält der Kunde zwei Karten. Einmal die Girocard für den bargeldlosen Zahlungsverkehr innerhalb der Eurozone und dann noch eine Kreditkarte.

Das ist in diesem Fall eine sog. Debitkarte. Das bedeutet, dass alle Zahlungen und Abhebungen umgehend vom Konto abgebucht werden. Bei der Karte handelt es sich um eine VISA-Karte. Mit der Kreditkarte kann der Kunde weltweit bargeldlos bezahlen und auch dafür ist keine extra Gebühr zu entrichten. Dass die Kreditkarte ein beliebtes, einfaches und sicheres Zahlungsmittel für den Einkauf im Internet ist, müssen wir sicher nicht extra erwähnen, können das aber ziemlich ausführlich, wenn es gewünscht ist! Auch für den Urlaub ist der Kunde damit bestens aufgestellt. Die Kreditkarte stellt auch bei der Bargeldversorgung eine wichtige Rolle, darauf gehen wir später noch ein.

Alle Partnerkarten (Girocard und Kreditkarte) gibt es beim diesem Girokonto ebenfalls kostenlos. Andernorts kostet die Kreditkarte mindestens 20,- Euro im Jahr und die Partnerkarte noch mal rund 15,- Euro pro Jahr. Dann natürlich zusätzlich zur monatlichen Grundgebühr des Girokontos!

Die VISA-Karte der ConsorsbankIm Bereich Kosten und den Karten erarbeitet sich die Consorsbank die volle Punktzahl. Besser geht es eigentlich nicht, es sei denn, der Kunde erhält noch eine Prämie. Das dachte sich wohl auch die Consorsbank und deshalb kann der Neukunde eine Prämie von 25,- Euro pro Quartal erwirtschaften. Das ist eigentlich nicht schwer. Pro Kartenzahlung mit der VISA-Card und jeder Girocard-Zahlung mit PIN-Eingabe gibt es eine Gutschrift von 10 Cent. Die Prämie bekommt der Kunde jeweils mit Quartalsabschluss auf dem Girokonto verbucht.

Die Prämie auf dem Girokonto der Consorsbank sticht im Vergleich mit anderen Systemen positiv hervor. Der Kunde muss nicht erst recherchieren, ob hier ein Rabatt möglich ist, oder ist an bestimmte Geschäfte gebunden, um den Rabatt zu erhalten. Wenn er mit Karte zahlt, bekommt er die Gutschrift. Die einfache Handhabung ist ein echter Pluspunkt gegenüber anderen Rabatt-Systemen.

Achtung!Die Zinsen für den Dispositionskredit sind mit einem Sollzins von 7,75% gerechnet auf das Jahr niedrig angesetzt. Die ING-DiBA, die DKB und die DAB- Bank verlangen derzeit 7,50% Zinsen. Die Targobank hat eine Dispofreigrenze von bis zu 100,- Euro. Beim Dispo will die Cosnsorsbank nicht der Klassenprimus sein, aber der Abstand zu den Mitbewerbern ist gering und die Forderung ist fair und dabei deutlich unter dem Bundesdurchschnitt. Wer sein Konto über den vereinbarten Rahmen hinaus belastet, muss einen Überziehungszins von 12,50% entrichten. Das ist dann nicht mehr ganz so günstig. Einige Mitbewerber haben unterschiedliche Zinsen für den Dipso und die geduldete Überziehung bereits abgeschafft. Trotzdem ist auch dieses „Stoppschild“ noch im Rahmen. Auch für den schnellen Dispositionskredit erhält die Consorsbank insgesamt eine gute Bewertung.

Für Kunden von Direktbanken wird es immer einfacher an Bargeld zu gelangen. Das liegt zum einen daran, dass der Kunde mittlerweile fast überall mit der Karte zahlen kann und Bargeld meist nicht nötig ist. Zum Anderen gibt es zahlreiche Möglichkeiten an Geld zu gelangen. Wer ein Smartphone sein eigen nennt, hat mit der Automatensuche sehr schnell eine Möglichkeit gefunden, kostenlos an Bargeld zu gelangen. Die Kunden der Consorsbank können mit daher weltweit an VISA Automaten kostenlos Bargeld abheben und finden auch in Deutschland zahlreiche Automaten mit VISA-Logo. Zusätzlich können die Kunden bei einem Einkauf im Supermarkt – quasi nebenbei – Geld erhalten. Das geht im Rewe, Penny, Netto und Toom und erfordert einen Mindestumsatz von rund 25,- Euro in diesem Geschäft. Dann können rund 200,- Euro „abgehoben“ werden.

Das alte Haushaltsbuch gibt es auch elektronischUm einen Überblick über seine Einkäufe zu erhalten, kann der Kunde bei dem Girokonto der Consorsbank den Finanzplaner aktivieren. Das ist ein elektronisches Haushaltsbuch, mit dem alle Eingänge und Ausgaben auf dem Konto erfasst, kategorisiert und grafisch dargestellt werden. Das erspart den Kauf einer solchen Software oder die lästige Zettelwirtschaft samt Rechnerei um einen Überblick über seine Finanzen zu erhalten. Ein sehr nützliches Produktmerkmal mit Mehrwert. Einige Mitbewerber bieten das auch schon an, insgesamt ist das aber noch immer ein Pluspunkt, der selten vergeben wird.

Die Apps der Consorsbank ermöglichen es ihren Kunden das Girokonto  – oder andere Konten, sofern auch ein Tagesgeldkonto bei der Consorsbank geführt wird oder etwa ein Depot  –  ebenfalls auf dem Smartphone oder einem Tablet zu verwalten. Eine extra Version für die Apple Watch gibt es mittlerweile auch. Für sicheres Online-Banking kann der Kunde natürlich jederzeit das Portal der Bank nutzen. Für Überweisungen benötigt der Kunde eine TAN. Hier kann wahlweise das chip-TAN Verfahren genutzt werden oder mobile TAN.Für chip-TAN wird ein TAN-Generator benötigt, der kostenlos zur Verfügung gestellt wird.

Wechselwillige interessiert sicher auch das Startguthaben für Neukunden in Höhe von 50,- Euro. Bargeld lacht, sagt zumindest der Volksmund, aber wichtiger ist doch der Aufwand, der mit dem Kontowechsel verbunden ist. Dafür gibt es den Umzugshelfer der Consorsbank. Neben einer ausführlichen Checkliste bietet der Dienst auch alle nötigen Vordrucke um Arbeitgeber, Vermieter, Versicherung und Co einfach über den Girokonto-Wechsel zu informieren.

Fazit zum Girokonto der Consorsbank

Das kostenlose Girokonto der Consorsbank spielt ganz klar in den Top 5 der Angebote der Direktbanken mit! Ein Blick in das Preis- und Leistungsverzeichnis schafft Klarheit. Der Banking-Alltag ist für den Kunden völlig kostenlos. Nur wer Überweisungen per Fax, Brief oder über das Telefon in Auftrag gibt oder eine Auslandsüberweisung vornimmt, muss extra Zahlen, ansonsten dominiert das Wort „kostenlos“ den Preisaushang. Dass der Kunde dafür nicht auf Leistung verzichten muss, wird in diesem Produkt-Check deutlich. Da fällt es leicht, eine Empfehlung für das Produkt auszusprechen!

Informationen zur Consorsbank

Cortal Consors wird zur ConsorsbankZum 8. Dezember 2014 vollzog Cortal Consors einen Markenwechsel und tritt zukünftig als Consorsbank auf. Dabei ändert die Bank nicht nur ihren Namen, das Logo und das Design der Internetseite, sondern hat für ihre Kunden auch mehr zu bieten. Die Consorsbank gehört zum Konzern BNP Paribas. Dieser ist eine der führenden Geschäftsbanken Frankreichs. Der Hauptsitz befindet sich in Paris. Die Consorsbank bietet ihren Kunden neben Tagesgeldkonten auch ein Girokonto und ein Depot für den Handel mit Aktien, Fonds und anderen Wertpapieren. Die Bank hat aktuell mehr als 640.000 Kunden. Rund 730 Mitarbeiter garantieren einen guten Service.

Bildquelle:

© Edler von Rabenstein – Fotolia.com; © fotomek – Fotolia.com; © Gina Sanders – Fotolia.com; © storm – Fotolia.com;

Möchten Sie dieses Finanzprodukt online abschließen?

Mit einem * gekennzeichnete Links sind Werbelinks. Mit einem Klick auf das rechte Werbebanner gelangen Sie direkt zu der Produktseite der Bank. Dort finden Sie weitere Informationen und den Onlineantrag. Mit einem Abschluss über den Werbelink unterstützen Sie unsere Arbeit.

Hier schreibt Thomas Gödert

Online-Redakteur Finanzen. Arbeitet seit 2012 bei BergMedia.net. Thomas Gödert ist auch auf Google+ und Twitter aktiv.
Kategorie: Girokonto, Produkt-Check

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.