Gute Leistung & moderate Gebühr 
Das Postbank Girokonto im Produkt-Check

detail_girokonto2Die Postbank bietet mit dem Giro plus ein Girokonto mit moderater Kontoführungsgebühr unabhängig von einem Gehaltseingang. Auf Wunsch können die Kunden eine Kreditkarte beantragen. Auch hier wird eine Jahresgebühr fällig. Überzeugen kann das Konto, durch das komfortable Banking und die hervorragende mobile App.

Das Postbank Girokonto „Giro plus“ im Überblick

  • Kontoführung: 3,90 Euro pro Monat
  • Guthabenverzinsung: auf dem Tagesgeldkonto möglich
  • Dispositionskredit: 10,55% p.a.
  • geduldete Überziehung: 14,95% p.a.
  • Girocard: inclusive
  • Partnerkarte: 6,- Euro
  • Kreditkarte: Visa-Karte ist ein Jahr kostenlos
  • Bargeld: kostenlos an Automaten der Cash-Group

Leistungen und Kosten – Das Postbank Giro plus im Detail

Kontoführung mit dem Postbank Giro plus

Für die Kontoführung wird bei der Postbank eine Kontoführungsgebühr von 3,90 Euro im Monat fällig. Das gilt unabhängig von einem Gehaltseingang. Im Bankenvergleich finden wir noch immer einige Direktbanken, die ihren Kunden ein völlig kostenloses Girokonto anbieten. Zum Teil haben die Anbieter auch ein kostenloses Gehaltskonto im Angebot, für Nutzer, die einen regelmäßigen Geldeingang vorweisen können. Ansonsten wird auch dort eine monatliche Gebühr fällig, die dann oft höher ausfällt als bei diesem Angebot.

Alle beleglosen Geldgeschäfte, die üblicherweise mit dem Girokonto erledigt werden, sind mit der monatlichen Gebühr abgedeckt. Für beleghafte Überweisungen und den Versand von Kontoauszügen sind weitere Gebühren fällig.

Girocard und Kreditkarten

Je nach Nutzung ist eine bestimmte Kreditkarte zu empfehlenAuch die Girocard für den bargeldlosen Zahlungsverkehr ist durch die Kontoführungsgebühr abgedeckt. Die heißt in diesem Fall „Postbank Card“. Mit dieser Karte können die Kunden in allen Ländern, die als Landeswährung den Euro führen, einkaufen. Auf die Möglichkeiten, die Karte für den Bezug von Bargeld einzusetzen, gehen wir später noch ein.

Zum Girokonto kann der Kunde optional auch zwischen zwei Kreditkarten wählen. Im ersten Jahr sind die Karten kostenlos. Für die Postbank Visa Card wird danach eine Jahresgebühr von 29,00 Euro fällig. Eine Kreditkarte ist interessant, weil sie zum Beispiel auch zum Bezahlen im Internet weit verbreitet ist und natürlich auch, weil die Kreditkarte im Gegensatz zur Girocard weltweit akzeptiert wird. Für den bargeldlosen Zahlungsverkehr außerhalb der Eurozone wird ein Auslandseinsatzentgelt fällig. Das beträgt bei dieser Karte 1,85% des Kartenumsatzes. Diese Gebühr ist bei den Banken häufig zu finden und liegt oft zwischen 1,50% und 2,00% des Umsatzes.

Für Bargeldabhebungen mit der Postbank Visa Card werden ebenfalls Gebühren fällig. Pro Abhebung im In- oder Ausland beläuft sich die Gebühr am Automaten auf 2,50% des Betrags, aber mindestens 5,00 Euro. Wer außerhalb der Eurozone Bargeld abhebt, muss zusätzlich das Auslandseinsatzentgelt einrechnen. Auch Gebühren für Bargeldabhebungen sind durchaus weit verbreitet. Wer die Karte bei gelegentlichen Aufenthalten im Ausland vornehmlich zum Bezahlen nutzt, muss deshalb nicht gleich eine zusätzliche Kreditkarte speziell für Geschäftsreisende oder Vielflieger suchen. Wer allerdings häufig mit der Kreditkarte unterwegs ist, kann durch einen Vergleich der Karten einiges einsparen. Die Karten bieten die Möglichkeit der Teilzahlung. Diese Funktion kann auch Wunsch aktiviert werden. Dabei ist zu beachten, dass der effektive Jahreszins für die Teilzahlung aktuell bei 15,06% liegt.

Für eine Jahresgebühr von  59,00 Euro ab dem zweiten Jahr erhalten die Kunden mit der Postbank Visa Card GOLD einige Versicherungsleistungen, wie eine Auslandsreisekrankenversicherung, Reiserücktrittskostenversicherung und eine Einkaufsversicherung. Die anderen Merkmale der Karte sind mit der Postbank Visa Card identisch.

Der Dispositionskredit beim Postbank Giro plus

Tagegeld und Festgeld bieten beste ZinsenBei ausreichender Bonität können die Kontoinhaber des Postbank Giro plus einen Dispositionskredit in Anspruch nehmen. Der Zinssatz liegt aktuell bei 10,55%. Dabei ist zu beachten, dass dieser Zinssatz variabel ist und sich jederzeit ändern kann. In der Vergangenheit hat die Bank den Zinssatz allerdings zugunsten der Kunden nach unten angepasst. Im Bankenvergleich ist der Zinssatz für den Dispositionskredit nicht der günstigste auf dem Markt. Das Girokonto dauerhaft im Soll zu führen, ist deshalb nicht ratsam. Zumal die Postbank auch Privatkredite im Programm hat, die günstigere Zinsen ermöglichen. Eine Umschuldung ist dann sicher eine gute Variante. Wer den Rahmen des Dispositionskredits ausschöpft und darüber hinaus Geld in Anspruch nimmt, muss für die geduldete Überziehung einen Zinssatz von 14,95% p.a. entrichten.

Bargeld und Verfügbarkeit von Geldautomaten

Geldautomat zum abheben von BargeldUm kostenlos an Bargeld zu gelangen, können die Postbank Kunden eine der zahlreichen Filialen der Postbank nutzen oder einen Automaten der „Cash Group“ ansteuern.  Das sind zum Beispiel die Commerzbank AG, die Deutsche Bank AG oder die HypoVereinsbank AG. Denn mit der Girocard können die Kunden dort kostenlos Bargeld bekommen und auch die Postbank berechnet ihren Kunden keine Gebühr. Sollte eine Fremdbank eine Gebühr erheben, werden die Kosten eins zu eins an den Kunden weitergegeben. Die Automatenbetreiber sind aber angehalten, diese Gebühr vor der Geldausgabe anzuzeigen und der Vorgang kann jederzeit abgebrochen werden. Die Postbank bietet ihren Kunden eine Automatensuche, um geeignete Automatenstandorte für den kostenlosen Bargeldbezug zu finden.

Internetbanking, Apps & Co

Für das tägliche Banking bietet die Postbank den Giro plus Kunden ein modernes Kundenportal, das über einen Desktop-PC und natürlich auch mobil gut zu verwalten ist. Wer sich im Vorhinein einen Eindruck über das Online-Banking verschaffen möchte, kann das Demoportal nutzen. Das findet sich ganz einfach beim Kunden-Login. Hier kann der Kunde seinen Konten einsehen und Transaktionen tätigen und verfolgen. Um Transaktionen zu tätigen, stehen mehrere Verfahren zur Verfügung. BestSign, mobileTAN oder chipTAN. Mit BestSign können Transaktionen zum Beispiel mit dem Fingerabdruck legitimiert werden. Das geht mit entsprechender Hardware oder mit einem geeigneten Smartphone mit Fingersensor und der Banking-App. Wahlweise können sich die Nutzer Benachrichtigung per SMS oder E-Mail über Kontobewegungen informieren lassen. Damit bietet das Konto eine optimale Kostenkontrolle. Um in Onlineshops einzukaufen, können die Kunden auf paydirekt zurückgreifen.

Zudem bietet die eine eigene App für mobile Geräte, den Postbank Finanzassistent. Die App ermöglicht es, die Bankgeschäfte auch komplett mobil zu erledigen. Das Programm bietet viele zusätzliche Funktionen, wie etwa einen Finanzmanager oder eine Automatensuche.

Bewertung des Angebots der Postbank

 

Unser Fazit zum ProduktDas Postbank Giro plus richtet sich an Kunden, die ihre Bankgeschäfte vornehmlich online oder mobil erledigen, aber trotzdem ein solides Filialnetz in Anspruch nehmen möchten. Das hat zum Beispiel Vorteile, wenn es um die Bargeldversorgung oder die Beratung vor Ort geht. Dafür ist eine geringe Kontoführungsgebühr einzuplanen. Die Postbank unterhält bundesweit ca. 6.000 Filialen mit persönlichen Ansprechpartnern. Im Bankenvergleich müssen wir darauf achten, dass wir nicht Äpfel mit Birnen vergleichen, denn auch wenn einige Direktbanken ein kostenloses Girokonto offerieren, haben die eben kein Filialnetz im Rücken. Interessenten müssen sich für den Vergleich also fragen, welche Leistungen sie in Anspruch nehmen möchten und welcher Anbieter dafür das beste Verhältnis von Preis und Leistung im Programm hat. Dank Kontowechselservice ist ein Wechsel heute kein großer Aufwand und Wechselwillige können ihr Konto in kürzester Zeit umziehen.

Bildquelle:

© Carsten Reisinger – Fotolia.com; © ag visuell – Fotolia.com; © LianeM – Fotolia.com;

Möchten Sie dieses Finanzprodukt online abschließen?

Mit einem * gekennzeichnete Links sind Werbelinks. Mit einem Klick auf das rechte Werbebanner gelangen Sie direkt zu der Produktseite der Bank. Dort finden Sie weitere Informationen und den Onlineantrag. Mit einem Abschluss über den Werbelink unterstützen Sie unsere Arbeit.

Hier schreibt Thomas Gödert

Online-Redakteur Finanzen. Arbeitet seit 2012 bei BergMedia.net. Thomas Gödert ist auch auf Google+ und Twitter aktiv.
Kategorie: Girokonto, Produkt-Check

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.